Menü
iX Magazin

Shuttle führt kostengünstigen Barebone für Intels H81-Chipsatz ein

Mit dem SH81R4 bringt Shuttle einen kostengünstigen Barebone für Intels aktuelle LGA1150-Prozessoren der vierten Generation auf den Markt. Der PC soll vor allem in Büros zum Einsatz kommen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Shuttle hat ein neues Modell seiner Barebones im Cube-Format vorgestellt: Der SH81R4 soll vor allem als kostengünstiges Einstiegsmodell auf Schreibtischen im Büro dienen. Das Gerät setzt auf Intels H81-Chipsatz, womit Nutzer aktuelle LGA1150-Prozessoren der vierten Generation einsetzen können. Das System unterstützt bis zu 16 GByte DDR3-RAM.

Unter der Lupe: Shuttles SH81R4 im Detail.

In dem kleinen Gehäuse ist zudem Platz für ein 5,25-Zoll-Laufwerk, an Anschlüssen für SSDs oder optische Medien stehen zwei SATA-Ports mit 6 Gbit/s und einer mit 3 Gbit/s zur Verfügung. Weiter enthält es zwei PCI-Express-Steckplätze (x16 und x1) und zwei Mini-PCI-Express-Slots, von denen einer für mSATA-SSDs geeignet ist.

Hinzu kommen Anschlüsse für USB-Peripherie, zwei Buchsen verwenden USB 3.0, die restlichen acht Version 2.0. Mit HDMI und DVI-I stehen zwei Videoausgänge zur Verfügung. Um sich mit dem Netzwerk zu verbinden, muss der Nutzer auf den Ethernet-Stecker zurückgreifen. Optional ist das Zubehör für eine serielle RS-232-Schnittstelle. Shuttle hat ebenfalls bereits ein Netzteil integriert, das 300 Watt liefert.

Mit 32,5 x 21,5 x 19 cm (TBH) ist der SH81R4 deutlich größer als viele aktuelle Mini-PCs wie Intels NUC-Serie. Jedoch lässt sich der Barebone stärker an eigene Bedürfnisse, zum Beispiel mit einer leistungsfähigen Grafikkarte, anpassen und defekte Bauteile lassen sich einfacher austauschen. (fo)