Menü
iX Magazin

Solaris 10 8/07 zum Download freigegeben

vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge

Anfang September hat Sun das neue Release von Solaris 10 08/07 freigegeben. Die Liste der Neuerungen, die Beta-Tester bereits erproben konnten, umfasst allein 14 Kapitel. Zu den hervorstechenden neuen Merkmalen zählen: Unterstützung für iSCSI-Targets, Hardware-RAIDs im raidctl für LSI-Treiber und JumboFrame im nge-Treiber für Nvidias nForce-Chipset, Verbesserungen am Zeta-Filesystem (ZFS), vor allem beim Logging, sowie Tagged Command Queuing (TCG) für SATA. Im Bereich der Virtualisierung stehen nun Zones zur Verfügung, in denen Linux-Anwendungen ohne Modifikationen laufen können (lx Branded Zones).

Die Nachfolgerin von Solaris 10 11/06 sollte urspünglich als Solaris 10 7/07 früher erscheinen. Mit 8/07 hat Solaris 10 aber noch nicht den Stand von Solaris Nevada, dem künftigen Solaris 11, erreicht, das bereits die Grundlage für OpenSolaris in der Entwicklungsumgebung Sun Studio 12 bildet. Solaris 10 gibt es sowohl für Suns Sparc- als auch für x86/x64-Plattformen. Hier hat Sun gerade eine Vorschau auf erste Server mit Intels neuem Quad-Core der Xeon-7300-Serie gegeben. (rh)