Menü

Speichersysteme von HP für kleine und mittlere Unternehmen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge
Von

Für kleine und mittlere Unternehmen präsentiert HP ein neues Konzept bei Festplattenspeichern im Netzwerk. Die All-in-One-Speichersysteme für Windows, die bereits für unter 4500 Euro zu bestellen sind, stellen eine vorkonfigurierte iSCSI-Lösung dar, die für den Einsatz in gewöhnlichen TCP/IP-Netzwerken konzipiert ist.

Hier kommt ein praktischer Ansatz zum Zuge, da gerade bei mittleren Unternehmen Kenntnisse eher auf Applikations- als auf Systemebene vorhanden sind. Die Verwaltung erfolgt daher aus der Anwendungssicht, Technisches regelt das System weitgehend automatisch. So können verschiedene Applikationsserver auf einen gemeinsamen Speicher zugreifen.

Eingebaute Werkzeuge enthalten bereits Best-Practise-Informationen. Diese Wizards helfen nicht nur bei der Installation, sondern auch bei der Migration von Daten, etwa von SQL-Datenbanken oder Exchange. Laut HP ist das Installieren innerhalb von 30 Minuten ohne besondere Vorkenntnisse möglich.

Das Einstiegsmodell AiO400 verfügt über eine Kapazität von 1 Terabyte, die AiO600 kann intern maximal 3 TByte bereitstellen. Extern sind bis zu 39 TByte möglich. Die Systeme nutzen eine handelsübliche ProLiant-Hardware. Erhältlich sollen die AiO-Systeme ab sofort über HP-Partner sein.

Das Segment der kleinen und mittleren Unternehmen wird nach Ansicht der Marktforscher von IDC auch die treibende Kraft zukünftiger IT-Investitionen sein. (Nikolai Zotow) / (Nikolai Zotow) / (rh)