Menü
Cebit
iX Magazin

Startschuss für EU-Projekt "RFID in Europe"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

EU-Vertreter Peter Friess und Andrea Huber vom Informationsforum RFID haben am heutigen Mittwoch auf der CeBIT das durch die EU geförderte thematische Netzwerk "RFID in Europe" vorgestellt. Das am 1. März gestartete dreijährige Projekt umfasst 25 Partner, darunter Wirtschaftsverbände, Vertreter aus Wissenschaft und Forschung, internationale Standardisierungsorganisationen sowie Kompentenzzentren aus insgesamt 17 EU-Mitgliedsstaaten. Zusätzlich zu den genannten Konsortiumsmitgliedern ist das Projekt aber auch für assoziierte Mitglieder offen.

Im Rahmen des Netzwerkes wird es Arbeitspakete zur Analyse der Technologieentwicklung, zur Unterstützung von Pilotprojekten und zum Abbau von Marktbeschränkungen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen geben. Weitere Ziele sind die Vernetzung existierender europäischer Standardisierungsinitiativen und die mögliche Vernetzung mit RFID-Regulierungsinitiativen in anderen Regionen. Das Informationsforum RFID übernimmt die Leitung des Arbeitspaketes "Public Awareness". Eine erste Mitgliederversammlung soll am 13. März in Brüssel stattfinden.

Weitere Informationen sollen demnächst auf der Website des Projekts zur Verfügung stehen, die zurzeit jedoch noch nicht online ist. (Dr. Susanne Schwonbeck) / (Dr. Susanne Schwonbeck) / (spo)