Menü
iX Magazin

Steve Ballmer verkauft 50 Millionen Aktien

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 224 Beiträge

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat knapp 50 Millionen Aktien seines Unternehmens verkauft. Damit reduziert sich sein Anteil an dem Softwaregiganten um knapp zwölf Prozent. Das teilte Microsoft mit

Der Microsoft-CEO legt Wert auf die Feststellung, dass das Ganze nichts mit mangelnden Vertrauen in den Konzern zu tun habe. Gerüchten, Ballmer beriete seinen Ausstieg aus dem Unternehmen vor, trat Microsoft entgegen. Der Firmenchef sei nach wie vor von den hauseigenen Produkten begeistert und von dem Potential der Microsoft-Technologien überzeugt. Trotz Skepsis an der Börse hatte der Konzern kürzlich ein Rekordquartal hingelegt.

Ballmer wolle lediglich seine Investments diversifizieren und Steuern sparen. Die Papiere, die er in den letzten drei Tagen zu Preisen um 27 Dollar abgegeben hat, besitzen einen Gesamtwert von 1,3 Milliarden Dollar. Bis Ende des Jahres will er bis zu 75 Millionen Microsoft-Aktien losschlagen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Damit würde sich sein Anteil an dem Softwarehaus um insgesamt 18 Prozent verkleinern. Vor dem Verkauf besaß Ballmer 408 Millionen Aktien, jetzt sind es noch rund 359 Millionen. Das ergibt einen Anteil von 4,2 Prozent (entspricht etwa 9,6 Milliarden Dollar) an dem Konzern..

Ballmer ist zweitgrößter Anteilseigner hinter Microsoft-Gründer Bill Gates. Der hält 621 Millionen Aktien, was etwa 7,2 Prozent des Unternehmenswertes entspricht. Auch Gates verkauft regelmäßig Anteile, um seine Stiftung zu finanzieren. (jd)