Menü
iX Magazin

Studie: Bewertungsportale für Jobsuche immer wichtiger

Jobsuchende informieren sich immer häufiger auf Bewertungsportalen über künftige Arbeitgeber. Das hat eine Studie im Auftrag von Bitkom ergeben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge

Bewertungsportale spielen bei der Jobsuche im Internet eine immer größere Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des IT-Branchenverbands Bitkom.

Etwa drei von zehn Personen (29 Prozent), die das Internet für die Jobsuche benutzen, schauen sich auf Plattformen wie beispielsweise Kununu oder meinChef.de an, wie Mitarbeiter und Bewerber Firmen bewerten. Im vergangenen Jahr waren es lediglich 26 Prozent. Besonders jüngere Menschen interessieren sich für Online-Bewertungen von Arbeitgebern. In der Gruppe bis 29 Jahre sind es 34 Prozent. Bei Arbeitslosen scheinen solche Portale sogar noch beliebter zu sein: Hier gaben 57 Prozent der befragten Internetnutzer an, solche Beurteilungen von Unternehmen zu lesen.

Das Bewertungsportal Kununu in der Eigenbeurteilung: Zwischen Mitarbeitern, Bewerbern und Azubis wird unterschieden, die schlechteste mögliche Bewertung lautet "genügend".

(Bild: Webseite kununu.com)

Bitkom hatte die repräsentative Studie unter mehr als 1000 Personen durchführen lassen, von denen knapp 800 angaben, auch das Internet bei der Jobsuche zu benutzen. Bewertungen von Mitarbeitern bewegen sich auf einem schmalen Grat zwischen der Pflicht zur Loyalität mit dem eigenen Arbeitgeber und dem Recht auf freie Meinungsäußerung. Auch Unternehmen sehen öffentliche Äußerungen ihrer Mitarbeiter mitunter kritisch – ein solcher Streit hat schon etliche Gerichte beschäftigt. (tiw)