Menü

Studie: Nutzer wissen wenig über Funktionsweise von Google-Suche

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 129 Beiträge
iX Magazin
Von

Eine überwiegende Mehrheit der deutschen Internetnutzer (92 Prozent) sucht mit Google – aber die meisten verstehen laut einer Studie der Universität Mainz nicht, wie die Suchmaschine funktioniert. Wenig bekannt war zum Beispiel, dass Google die Suchergebnisse auf die Nutzer zuschneidet, indem es die Ergebnisse einer neuen Suche den bisherigen Suchvorgängen anpasst. Unklar ist, ob Google auch die Inhalte der vom Konzern gescannten E-Mails zur Auswahl der Resultate hinzuzieht, wie dies bei der Präsentation von Werbung passiert.

Beim Umgang mit Google hielten sich die Befragten für kompetenter, als sie es tatsächlich waren. 48 Prozent der Befragten schätzten ihre eigenen Fähigkeiten in Bezug auf Google als gut ein, 18 Prozent sogar als sehr gut. Bei einem Wissenstest über das Zustandekommen der Trefferlisten und Kniffen bei der Suche schnitten allerdings nur 31 Prozent mit gut ab und nur 2 Prozent mit sehr gut. Für die Studie wurden Ende Mai 2012 Internetnutzer zwischen 16 und 82 Jahren online befragt. Die Studie ist repräsentativ für Internetnutzer in Deutschland.

Vor allem Nutzer unter 30 Jahren zeichneten sich durch ein mangelndes Problembewusstsein und einen weitgehend unkritischen Umgang mit Google aus. Angesichts der mangelnden Suchmaschinenkompetenz vieler Internetnutzer sehen die Autoren der interdisziplinären Studie "Die Googleisierung der Informationssuche" die Notwendigkeit, Suchmaschinen stärker als bisher medienrechtlich zu regulieren. (Mit Material von dpa) / (js)