Menü

Studie: iOS 7 angeblich benutzerfreundlichstes Mobilsystem

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 716 Beiträge
iX Magazin
Von

Die französische Beratungsfirma Pfeiffer Consulting vergleicht in einer Studie die Mobilbetriebssysteme von Apple (iOS 6 und 7), Google (Android in der Samsung-Variante), Microsoft und BlackBerry 10. Sie untersucht vier Aspekte, die aus ihrer Sicht den Alltag des durchschnittlichen nicht-technischen Anwenders bestimmen. Das Ergebnis dürfte Apple freuen: Seine beiden iOS-Versionen führen mit großem Abstand vor Android und BlackBerry, Windows Phone ist weit abgeschlagen.

Bei der Benutzerfreundlichkeit führen Apples mobile Betriebssysteme nach Auffassung von Pfeiffer Consultants weit vor der Konkurrenz.

(Bild: pfeifferreport.com)

Untersucht haben die Berater die kognitive Belastung (cognitive load), Effizienz und Integration, Anpassbarkeit sowie die Schwachstellen bei der Bedienung (user experience friction). Der einzige Bereich, in dem iOS nicht vorne liegt, ist die Anpassbarkeit: Android bietet deutlich mehr Stellschrauben. Bei der Effizienz halten sich iOS 7 und Android die Waage. Schlusslicht ist Samsungs Android-Variante bei der kognitiven Last: Sie bringe zu viele Anwendungen sowie Widgets mit und habe zu viele unterschiedliche Bedienelemente.

Auch bei Apple ist jedoch nicht alles Gold: Gegenüber iOS 6 erzeuge die aktuelle Version eine höhere kognitive Belastung und habe mehr unerwartete Funktionen. Als Beispiel erwähnen die Berater das neu eingeführte, unerwartet auftauchende Kontrollzentrum, das den Anwender mit ungewohnten Icons konfrontiert.

Pfeiffer Consulting hat in der Vergangenheit bereits Studien zur Benutzerfreundlichkeit von Software veröffentlicht. So verglich es etwa Adobes CS4 mit der Vorgängerversion und Windows XP/Vista mit Mac OS X. Das Unternehmen hat 2012 mit der Entwicklung "objektiver Kriterien für die Beurteilung der User Experience" begonnen. Erstes Ergebnis ist der Entwurf eines Frameworks zur Bewertung der Benutzerfreundlichkeit von Tablets. Dessen Methodik habe sie auch bei der jetzigen Untersuchung verwendet, sagte die Firma auf Anfrage. (ck)