Menü
iX Magazin

TeamViewer bringt Sicherheits-Update

TeamViewer reagiert mit zusätzlichen Security-Funktionen auf Berichte über Anwender, deren Zugänge zum gleichnamigen Fernwartungsdienst offenbar in die Hände Dritter gefallen waren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 72 Beiträge
Teamviewer zieht Sicherheits-Update vor

(Bild: TeamViewer)

TeamViewer hat nach erheblichen Störungen seiner Fernwartungsdienste und Befürchtungen über Systemeinbrüche neue Sicherheitsmerkmale namens Trusted Devices und Data Integrity eingeführt. Trusted Devices stelle eine Autorisierung sicher, sobald der Versuch unternommen werde, ein bestehendes TeamViewer-Konto erstmals von einem neuen Gerät aus anzumelden. Data Integrity veranlasse einen Passwort-Reset bei verdächtiger Aktivität eines Accounts

Als Ursache der TeamViewer-Störung haben sich inzwischen Denial-of-Service-Angriffe herausgestellt. Eine Sicherheitslücke im System, über die Daten seiner Kunden abfließen könnten, soll es laut Hersteller jedoch nicht geben. Einbrüche in Accounts seien eher auf den fahrlässigen Umgang der Anwender mit ihren Zugangsdaten zurückzuführen. (un)