Menü

Teams erscheint als erste Office-Anwendung von Microsoft für Linux

Als erste Office-Anwendung stellt Microsoft sein Teams für Linux zur Verfügung. Die Begründung: Die Desktop-Realität bei Unternehmenskunden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 205 Beiträge

(Bild: Microsoft)

Von

Erstmals erscheint mit Teams eine Office-Anwendung aus dem Hause Microsoft für Linux. Noch liegt der Client für den Kollaborationsdienst ausschließlich als Beta vor, doch jeder Nutzer kann das Programm im .deb- oder .rpm-Format herunterladen und ausprobieren. Durch den Test durch die Anwender hofft der Konzern auf viele Rückmeldungen, um die Software verbessern zu können.

Traditionell schloss Microsoft Linux-Nutzer von seinem Office-Ökosystem aus, wer privat oder im Unternehmen auf Word, Excel oder PowerPoint angewiesen ist, muss am Arbeitsplatz Windows oder macOS verwenden. In der Ankündigung begründet Microsoft nun den Schritt damit, dass viele Kunden viele unterschiedliche Clients verwenden würden und Teams so keine isolierte Insel darstelle.

Angekündigt hatte Microsoft den Linux-Client bereits im September 2019. Hauptkonkurrent Slack stellt ebenfalls eine Linux-Anwendung zur Verfügung. (fo)