Menü
iX Magazin

Tim Berners-Lees Open-Data-Institut erhält Finanzspritze vom eBay-Gründer

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das vom WWW-Erfinder Tim Berners-Lee und dem KI-Forscher Nigel Shadbolt gegründete Open Data Institute (ODI) hat mit der 750.000-Dollar-Einlage des Omidyar Network seinen ersten privaten Investor gefunden. Beim ODI handelt es sich um eine in London ansässige Non-Profit-Institution, die Methoden und Geschäftsmodelle auf Open-Data-Basis entwickeln soll, also unter Nutzung frei verfügbarer Daten aus öffentlichen und privaten Quellen.

Bislang kann das Institut auf öffentliche Gelder in Höhe von 10 Millionen Pfund zurückgreifen, die das britische Technology Strategy Board für fünf Jahre genehmigt hat. Zurzeit fördert das ODI-Programm drei Start-Ups:

  • Locatable zur Unterstützung bei der Wohnungssuche,
  • Mastodon C, ein Projekt agiler Big-Data-Spezialisten,
  • Placr, ein Informationssystem für den öffentlichen Nahverkehr.

Beim Omidyar Network handelt es sich um eine nach Selbstbeschreibung "philanthropische Investmentfirma" des eBay-Gründers Pierre Omidyar und seiner Frau Pam. (js)