Menü
iX Magazin

Unternehmen investieren verstärkt in IT-Sicherheit

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Die meisten europäischen Unternehmen planen Investitionen in die Sicherheit ihrer IT. Das ergab eine aktuelle Studie des European Information Technology Observatory (EITO). Demnach gaben 70 Prozent der Befragten an, dass das Thema für sie von hoher oder sehr hoher Bedeutung ist. Bitkom-Präsident Dieter Kempf meint, dass viele Firmen in diesem Bereich noch Nachholbedarf hätten und die Berichte über Abhörmaßnahmen der Geheimdienste die Nachfrage weiter verstärkten.

Ganz oben auf der Investitions-Liste steht der Ausbau der IT-Sicherheit, mit dem Cloud Computing und Big Data finden sich weitere Trend-Themen in den Top Ten.

(Bild: BITKOM)

Das Cloud-Computing und das verwandte Big Data verspüren vor diesem Hintergrund jedoch keinen Dämpfer: 54 Prozent beziehungsweise 49 Prozent wollen sich künftig stärker auf diesen Bereich konzentrieren. Die Verunsicherung sei zwar verständlich, doch Cloudanbieter könnten Daten meist besser als die eigene IT-Abteilung sichern, erläutert Kempf.

Eher konstant ist der Bedarf beim Investieren in die Infrastruktur: Netzwerk und Server wollen um die 60 Prozent der Befragten stärken, den Arbeitsplatz 50 Prozent. Mobile Geräte und ihr Integrieren in die eigene Umgebung haben 55 Prozent auf dem Plan. Social Media rangiert auf dem letzten Platz der Top Ten, 41 Prozent wollen hier ihre Anstrengungen ausbauen.

Die 800 befragten Unternehmen stammen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, den Benelux- sowie den nordischen Staaten. Mit wenigstens 250 Mitarbeitern konzentriert sich die Umfrage auf den Mittelstand. (fo)