Menü
iX Magazin

VMworld: Mit EVO bindet sich VMware an Hardware-Partner

VMware hat EVO angekündigt: In Zusammenarbeit mit Hardware-Herstellern sollen Server und Software für Virtualisierung und Cloud-Computing aus einer Hand kommen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Zum Start der VMworld 2014 hat VMware-Chef Pat Gelsinger eine neue Produktlinie namens "EVO" angekündigt. Diese "Evolution" soll zu Produkten im Bereich "Hyper-Converged Infrastructure" führen, in der Server und Speichersysteme in einem Gerät zusammengefasst sind. Der Virtualisierungsspezialist will mit Herstellern wie Dell, Fujitsu und Supermicro zusammenarbeiten, jedoch nicht selbst in den Hardwaremarkt einsteigen. Bisher gibt es ähnliche Angebote beispielsweise von Nutanix oder Simplivity. Im Unterschied dazu soll bei EVO die Software für die virtuellen Maschinen und das Storage Area Network (virtuelles SAN) von VMware kommen.

Als erstes will VMware gemeinsam mit seinen Partnern EVO: RAIL 2014 auf den Markt bringen. In einem Dokument nennt der Hersteller die Anforderungen an die Hardware sowie die mitgelieferte Software. Service und Support sollen die Hardware-Hersteller erbringen. EVO: RACK für Rechenzentren soll folgen und ist als Technology Preview angekündigt. (Jens-Henrik Söldner) / (tiw)