Versionssprung bei Roundcube: Freier Webmailer als Release 1.0.0 freigegeben

Nach acht Jahren Entwicklungszeit hat das Roundcube-Projekt Version 1.0.0 veröffentlicht. Neben praktischen Änderungen für Administratoren hat das Team den freien Webmailer auch für Endbenutzer erweitert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von
  • Moritz Förster

Bereits vor acht Jahren startete das Projekt Roundcube, nun hat das Team Release 1.0.0 des freien Webmailers freigegeben. Neben dem Versionssprung sind im Paket einige Änderungen zur vorherigen Stable-Ausgabe 0.9.0 enthalten. Für Administratoren ist vor allem das Zusammenfassen aller Einstellungen in einer einzigen Datei interessant. Zudem lassen sich nun Nachrichten und Aufgaben importieren.

Auf der Nutzer-Seite gab es ebenfalls Neuerungen, so kann man zwischen HTML- und Plaintext-Anzeige umschalten und Entwürfe lokal speichern. Textbausteine für Standardantworten lassen sich für repetitive Aufgaben anlegen. Verbessert haben die Entwickler die Navigation mit der Tastatur und das LDAP-Adressbuch. Tablet-Nutzer dürften sich über die Touch-angepasste UI freuen. Hinzu kommt das Beheben einiger Bugs.

Sonderwünsche lassen sich durch das Einführen eines neuen Plug-in-Repository unter plugins.roundcube.net erfüllen. Administratoren können hierüber passende Erweiterungen für den Webmailer finden, installieren und auf dem aktuellen Stand halten. Passend dazu hat das Team eine umfassende Anleitung für Programmierer veröffentlicht. (fo)