Menü
iX Magazin

Vier Konzerne dominieren den Cloud-Markt

Amazon Web Services, Microsoft, IBM und Google erzielen erstmals gemeinsam mehr als die Hälfte des Umsatzes im Cloud-Markt. Nach Analysen der Synergy Research Group setzen sie sich von ihren Konkurrenten immer schneller ab.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 62 Beiträge
Anteil Cloud-Markt

(Bild: Synergy Research Group)

Die vier größten Cloud-Anbieter setzen sich laut der Analystenfirma Synergy Research Group zunehmend von ihren Konkurrenten ab: Der gemeinsame Marktanteil von Amazon Web Services, Microsoft, IBM und Google ist im zweiten Quartal auf 54 Prozent gewachsen gegenüber 46 Prozent im Vorjahresquartal und 41 Prozent im zweiten Quartal 2013. Damit konnten die vier Konzerne einen großen Teil des Booms im Cloud-Computing für sich verbuchen: Ihr Umsatz wuchs binnen eines Jahres um 84 Prozent gegenüber 33 Prozent bei allen übrigen Cloud-Anbieter.

Größter Gewinner dabei ist Amazon Web Services mit einem Marktanteil von 29 Prozent. Der operative Gewinn von 391 Millionen Dollar übersteigt den Quartalsgewinn von Amazon insgesamt in Höhe von 92 Millionen Dollar deutlich. Die Cloud-Gewinne haben sich auch bei Microsoft zu einer Stütze des Gesamtunternehmens entwickelt: Im Firmenbereich übersteigen die um 88 Prozent gestiegenen Umsätze von Microsoft mit Cloud-Diensten mit 832 Millionen US-Dollar mittlerweile die Umsätze mit Office in Höhe von 823 Millionen US-Dollar. Auch bei IBM steigt die Bedeutung der Sparte für das Unternehmen zwar deutlich, aber mit einem Wachstum von 50 Prozent vergrößert sich der Abstand zu Amazon und Microsoft trotzdem weiter.

Synergy Research Group schätzt den Quartalsumsatz in der Cloud-Service-Branche inklusive IaaS, PaaS sowie privater und hybrider Angebote auf 6 Milliarden Dollar. Der Jahresumsatz nähere sich 20 Milliarden Dollar. Mehr als die Hälfte des Umsatzes stammt aus Nordamerika, gefolgt von EMEA (Europa, Naher Ostern, Afrika) und APAC (Ostasien, Ozeanien). (anm)