Menü
iX Magazin

Windows-8-Bedienung scheitert im iX-Praxistest

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1118 Beiträge

Anlässlich der kontroversen Diskussion über das Windows-8-GUI wollte iX es wissen: Was ist dran an der Fundamentalkritik, wie sie etwa kürzlich vom Webdesignexperten Jakob Nielsen zu hören war? Vier prototypische Anwender sollten mit dem neuen System ihre alltäglichen Aufgaben erledigen. Ihr ernüchterndes Fazit: Keiner sah in Windows 8 einen Vorteil oder einen Fortschritt, weder Einsteiger noch ambitionierte Nutzer, professionelle Anwender oder Administratoren. Alle beklagten, dass die Arbeitsschritte umständlich seien. Die Bedienelemente der neuen Oberfläche fanden sie eher zufällig, an einen besten Weg erinnerten sie sich anschließend nicht. Zum Schluss blieb überwiegend Frustration und Verwirrung übrig.

Vor allem das erzwungene Wechseln zwischen Desktop und Kacheln fanden alle umständlich. Auch die neue Startansicht konnte nicht überzeugen, sie stellte nach Meinung der Tester keinen adäquaten Ersatz für das fehlende Startmenü dar. Von der viel gepriesenen und durchaus hilfreichen Windows-Taste – auf Tablets und Hybrid-Systemen der einzige Button in Display-Nähe – etwa machte keiner der Anwender Gebrauch. Auch die neue Suche, die bereitwillig erscheint, wenn man auf der neuen Startansicht einfach auf der Tastatur lostippt, blieb unangetastet. Immerhin: Innerhalb der klassischen Windows-Anwendungen funktionierte das Arbeiten wie gewohnt.

Zwar ist ein Test mit vier Probanden kein repräsentativer Versuch. Aber die Ergebnisse passen zu gut in die weithin geäußerte Kritik, um sie als zufällig abtun zu können. Administratoren sollten, so das Artikelfazit, sich auf einen erheblichen Schulungsaufwand für ihre Anwender einstellen,

Der komplette Testbericht ist in iX 1/13 nachzulesen. Das Heft kann ab sofort ohne Versandkosten online bestellt werden und ist ab dem 20. Dezember im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich, (js)