Menü
iX Magazin

Windows HPC Server 2008 R2 Beta2 verfügbar

vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge

Microsoft hat die zweite Betaversion seines Windows HPC Server 2008 R2 online gestellt. Darin haben die Entwickler viele Rückmeldungen der Kunden berücksichtigen können, die mit der im November 2009 freigegebenen ersten Beta-Version des HPC Server 2008 R2 bereits erste Erfahrungen sammeln konnten. Die neue Version des Betriebssystems für das High Performance Computing basiert auf der Technik des Windows Server 2008 R2 und ist in der Lage, unter Windows 7 laufende Workstations als Rechenknoten im Cluster zu integrieren.

Die Grundstruktur eines HPC-Cluster

(Bild: Microsoft)

Neben Verbesserungen der Performance haben die Entwickler die Unterstützung für den gleichzeitigen Betrieb von interaktiven und stapelverarbeitenden Prozessen erweitert. Zudem sollen sich Excel Services leichter integrieren lassen als in der bisherigen Version HPC 2008. Mit den sogenannten Hybrid Options haben Software-Entwickler die Möglichkeit, Linux- und Windows-Knoten gleichzeitig zu nutzen.

Der Windows HPC Server 2008 R2 kann im Vergleich zu den Windows-Server-Versionen mehr Arbeitsspeicher adressieren und unterstützt eine große Zahl von Prozessoren. Sind es bei dem Standard- und Business-Server 32 GByte, bietet die HPC-Version einen adressierbaren Speicher von 128 GByte. Einzig die Datacenter- und Enterprise-Versionen übertreffen diese Grenze. Weitere Informationen
sind im Windows Server Division Weblog nachzulesen. (Nikolai Zotow) / (rh)