Menü

WordPress 4.6: Pepper bietet korrekte Links und Editor-Backups

Mit Version 4.6 aktualisiert das WordPress-Projekt seine Blog-Software. Neben Neuerungen beim Aktualisieren von Erweiterungen und Themen gibt es vor allem Änderungen beim Editor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: WordPress)

Von

Unter dem Namen Pepper hat das WordPress-Projekt Ausgabe 4.6 seiner Software zum Erstellen und Betreiben von Blogs veröffentlicht. Eine der zentralen Neuerungen betrifft das Aktualisieren, Hinzufügen oder Löschen von Erweiterungen und Themen. Hierzu müssen Nutzer nicht mehr die Seite wechseln, die Änderungen lassen sich direkt vornehmen.

Das Dashboard setzt nun statt immer Open Sans native Schriften des Endgeräts ein. Das soll nicht nur die Integration verbessern, sondern auch die Ladegeschwindigkeit der Umgebung erhöhen. Weitere Neuerungen gibt es beim Editor. Er bietet künftig eine Inline-Überprüfung von Links. Verweisen letztere auf kein gültiges Ziel, warnt WordPress den Anwender. Entwürfe von Artikeln speichert die Umgebung nun außerdem lokal im Browser. So soll der Fortschritt zum Beispiel beim Ausfall des Netzwerks nicht völlig verloren gehen.

Weitere Neuerungen gibt es vor allem beim technischen Unterbau, die sich detailliert in der Ankündigung von WordPress 4.6 nachlesen lassen. Die Version ehrt Jazz-Musiker Park Frederick "Pepper" Adams III. Das Open-Source-Projekt erscheint als freie Software unter der GNU GPLv2+. (fo)