Menü
iX Magazin

XenServer 7.1 erscheint als Long Term Service Release

Citrix hat die neue Version 7.1 des XenServer veröffentlicht. Die Software erscheint erstmals als Long Term Service Release, dank dem Unternehmen bis zu zehn Jahre Support erhalten können. Aber auch auf der technischen Seite gibt es Neuerungen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Erstmals erscheint eine neue Version des XenServer als Long Term Service Release (LTSR). Ausgabe 7.1 soll Unternehmen folglich für fünf Jahre Mainstream und weitere fünf Jahre Extended Support bieten. Citrix weist darauf hin, dass der Lifecycle somit dem von XenApp und XenDesktop entspricht. Entsprechend sollen Nutzer so das Verwalten ihrer Software vereinfachen können.

Anwender von XenApp und XenDesktop können künftig außerdem auf alle Funktionen der XenServer-Enterprise-Edition zugreifen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Lizenz sie selbst verwenden. Dasselbe gilt für einige Features, die ehemals ausschließlich Platinum-Nutzern vorbehalten waren.

Weitere Neuerungen gibt es bei der Leistung der Provisioning Services (PVS). Der neue Accelerator soll das Starten eines Desktops um 25 Prozent beschleunigen. Zudem wollen die Entwickler die notwendige Auslastung der Datenrate des Netzwerks um 98 Prozent und die zu stemmende Bürde für den Prozessor durch PVS um 93 Prozent verringert haben.

Auch für Administratoren gibt es Änderungen: So lassen sich nun XenServer-Systeme einem Live Patch ohne Neustart unterziehen. Ferner können Verantwortliche Aktualisierungen mehrerer Hosts automatisieren. VMs verschiebt die Software derweil auf einen anderen Host, damit sie während des Updates nicht ausfallen. Linux-VMs lassen sich künftig von einem anderen Hypervisor zu XenServer migrieren.

An den Funktionen zur Sicherheit haben die Entwickler ebenfalls gearbeitet. Details zu den Neuerungen finden sich auf der Seite zur Ankündigung der neuen Version 7.1. (fo)