iX Magazin

Zoho One: Das komplette Unternehmen in die Cloud auslagern

Moritz Förster

Mit Zoho One erscheint eine weitere Suite für Unternehmensdienste aus der Cloud. Sie bündelt 35 Applikationen und einen App-Creator, mit denen sich alle Bereiche des Geschäfts abdecken lassen sollen.

Als Zoho One hat der gleichnamige Entwickler eine neue Sammlung an Cloud-Diensten für Unternehmen veröffentlicht. Mit griffigen Worten bezeichnet das Unternehmen das Angebot als ein Betriebssystem fürs Business – eine Suite aus Anwendungen, die nahtlos aufeinander abgestimmt seien und dafür genügen sollen, ein Unternehmen komplett aus der Cloud heraus zu betreiben.

Konkret finden sich in Zoho One 35 Dienste fürs Web und noch einmal dieselbe Anzahl fürs Smartphone. Sie sollen sich um die Belange der Kunden und der internen Verwaltung kümmern sowie Mitarbeitern Werkzeuge für den Arbeitsplatz bereitstellen. Ferner sollen Verantwortliche hauseigene Apps per Drag & Drop zusammenstellen können – die sich anschließend dennoch von einer zentralen Stelle administrieren lassen.

Außerdem betont Zoho [1], dass alle Dienste Informationen von Haus aus miteinander austauschen können sollen. Dabei sollen die Daten anderen Abteilungen bei Bedarf automatisch zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass Zoho One ebenfalls mit den Diensten von Drittanbietern kooperieren können soll. Die SaaS-Lienz kostet immer 30 Euro pro Nutzer im Monat. (fo [2])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/ix/meldung/Zoho-One-Das-komplette-Unternehmen-in-die-Cloud-auslagern-3782986.html

Links in diesem Artikel:
  [1] https://www.zoho.com/general/blog/introducing-zoho-one.html
  [2] mailto:fo@heise.de