Menü
iX Magazin

Zwei neue Entwürfe für HTML5

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 151 Beiträge

Zwei neue Entwürfe für HTML5 und aktualisierte Versionen der übrigen sechs hierzu gehörenden Dokumente hat das World Wide Web Consortium (W3C) am Freitag freigegeben. Bei den beiden neuen handelt es sich um einen zu Textalternativen für grafisches Material und einen zu HTML-kompatiblen XHTML-Dokumenten.

Der neue Entwurf "Polyglot Markup" (deutsch: mehrsprachige Auszeichnung) beschreibt, wie Autoren Webdokumente erstellen können, die sowohl ein HTML5- als auch ein XML-Parser fehlerfrei untersuchen können. Als Zeichenkodierung für die Mischauszeichnung ist eine UTF-Variante (8 oder 16) vorgesehen. Alternativen müssen Webautoren in der XML-Deklaration und im meta-Element angeben. Namensräume für XHTML, MathML und SVG sind ebenfalls vorgeschrieben.

Zu den weiteren Erfordernissen gehören ein zwingendes tbody in Tabellen und eine klar definierte Groß- und Kleinschreibung von Element- und Attributnamen. Einschränkungen für HTML-Autoren gibt es außerdem bei leeren Elementen und benannten Entity-Referenzen.

Der andere neue Entwurf gehört in den Bereich Benutzbarkeit (accessibility). Er behandelt, was man bei Bildmaterial unternehmen sollte, um das Grafische auch textuell ins Dokument zu bringen. Das reicht von Tipps für die Benutzung der Attribute alt und title für das img-Element bis zu Grafiken, die Text enthalten.

Eines der aktualisierten Dokumente, die HTML5 differences from HTML4, beschreibt im Detail, was sich an der Auszeichnungssprache geändert hat. Andere, wie Support for RDFa in HTML4 and HTML5 enthalten minimale Änderungen. Die Entwicklung von HTML5 läuft parallel beim W3C und der WHATWG. (hb)