Menü
heise-Angebot
iX Magazin

iX-Cloud-Konferenz 2018: Frühbucherrabatt sichern

Das Programm für die Cloud-Konferenz steht fest. Wer jetzt sein Ticket bucht, profitiert noch vom Frühbucherrabatt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
iX-Cloud-Konferenz 2018: Frühbucherrabatt sichern

Auf der iX-Cloud-Konferenz in Berlin am 10. Oktober steht die sichere und effiziente Cloud-Nutzung im Mittelpunkt. Welche Szenarien eignen sich, wenn man IT-Betrieb in die Wolke verlagern will? Wie lässt sich die Effizienz steigern?

Eine Anwendung für komplexe Datenverarbeitung etwa, die nur selten aufgerufen wird, ist – wirtschaftlich betrachtet – in der Cloud besser aufgehoben als in einem eigens für sie vorgehaltenen Rechencluster. Ob Private oder Public – eine Cloud kann Kosten für IT-Infrastruktur senken, weil entweder vorhandene Ressourcen besser ausgelastet werden oder durch Auslagerung Überprovisionierung vermieden werden kann.

Für die passgenaue Auslastung der Ressourcen ist Automatisierung unerlässlich. Ein wichtiges Werkzeug hierfür ist HashiCorps Terraform. Oliver Annau und Malte Brodersen von der Zoi Tech GmbH stellen die beliebte Software für Infrastructure as Code vor. Mit ihr erhalten Entwickler aus DevOps-Teams Einblick in die Infrastruktur, auf der sie entwickeln. Was sind die Einsatzmöglichkeiten des Tools, und wie lassen sich spielend leicht Umgebungen für Entwicklung, Staging und Produktivbetrieb erstellen?

Einen Grenzfall für die Cloud stellt das High Performance Computing dar. Bisher galt Cloud Computing eher als schlecht geeignet, um klassische HPC-Cluster abzulösen. Mit dem richtigen Maß an Automatisierung können aber beispielsweise Ingenieursbüros effizient Berechnungen auslagern. Wie und in welchen Fällen das gelingt, erläutert Stephan Riedel von GNS Systems.

Bei allen schönen Zahlen erhöht die gemeinsam genutzte Hardware gerade in Public Clouds das Risiko, Angriffen zum Opfer zu fallen. Immer öfter nutzen Eindringlinge dabei Schwachstellen der installierten Hardware. Kurt Garloff, Chef Architekt der Open Telekom Cloud, erläutert, wie das Bekanntwerden von Spectre und Meltdown das Vertrauen in IT-Infrastruktur ins Wanken gebracht hat. Dieser Herausforderung müssen sich insbesondere Cloud-Betreiber stellen. Garloff erläutert dies am Fall der Open Telekom Cloud.

Neben diesen Themen erwarten Teilnehmer der Konferenz Beiträge zu beispielsweise Cloud-Plattformen (Kubernetes, Serverless), Sicherheit in der Cloud oder den neuen Herausforderungen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Im Anschluss an die eintägige Konferenz bietet heise Events zudem drei Workshops an:

  • Kubernetes und Container für Fortgeschrittene
  • Systemdeployment & -management mit Ansible
  • Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure im direkten Vergleich

Für den Inhalt der Konferenz verantwortlich ist ein Programmbeirat aus Redakteuren der iX. Sie wählten die Themen aus den Einreichungen zum CfP und ergänzten es um Beiträge, die die Gesichtspunkte abrunden. Der Frühbucherrabatt gilt noch bis zum 28. August. Weitere Informationen und die Anmeldung finden sich unter:

(jab)