Menü
heise-Angebot
iX Magazin

iX-Workshop zu SUSE Linux Enterprise

Der iX-Workshop vermittelt Admins einen Überblick über SLES 12 und 15 und zeigt die wesentlichen Unterschiede zu früheren Versionen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
iX-Workshop zu SUSE Linux Enterprise

Mit den letzten Versionen 12 und 15 haben viele Änderungen in den SUSE Linux Enterprise Server Einzug gehalten. So nutzt die Linux-Distribution seit SLES 12 Grub2 und Systemd, was den Bootprozess und das Starten von Systemdiensten grundlegend verändert. Mit SLES 15 hat der firewalld die SUSE Firewall 2 und Chrony den ntpd zur Zeitsynchronsiation abgelöst.

Zu den weiteren Neuerungen gehören Module, in denen nun Services wie der Pacemaker-Clusterstack zu finden sind. Die seit SLES 12 standardmäßig verwendeten Dateisysteme BTRFS und XFS bieten neue Möglichkeiten bei Snapshots und erlauben es, Änderungen wie Updates im laufenden Betrieb rückgängig zu machen. Die Netzwerkverwaltung hat mit dem Framework ”wicked“ eine weitere Konfigurationsebene erhalten.

Diese und weitere Neuerungen bringen Änderungen bei der Systemadministration mit sich. Der iX-Workshop liefert Admins in zwei Tagen einen vertieften Überblick. Die Veranstaltung findet am 17. und 18.12. im Heise-Verlag in Hannover statt. Sie ist auf 15 Teilnehmer beschränkt.

(odi)