Menü
iX Magazin

iX-Workshops zum Thema Computer-Forensik

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Auch in diesem Jahr veranstaltet iX mehrere Computer-Forensik-Workshops mit dem bekannten deutschen Forensik-Spezialisten Alexander Geschonneck.

In den zweitägigen Veranstaltungen erhalten Sicherheitsbeauftragte, Administratoren, Ermittler und IT-Revisoren einen Überblick über die Möglichkeiten der Sammlung und Analyse von digitalen Spuren. Die Teilnehmer lernen den sinnvollen Ablauf einer computer-forensischen Ermittlung kennen und erfahren, wo sich digitale Spuren befinden, wie sie nachgewiesen und dokumentiert werden können.

Die Ziele einer computer-forensischen Analyse von Computerstraftaten, Wirtschaftsdelikten oder anderen möglicherweise ernsthaften Sicherheitsvorfällen sind in der Regel die Identifikation des Angreifers oder Täters, das Erkennen der Methode oder der Schwachstelle, die zum Systemeinbruch oder zur Straftat geführt haben könnte, die Ermittlung des entstandenen Schadens und die Sicherung der Beweise für weitere juristische Aktionen.

Es geht dabei unter anderem um Fragen wie:

  • Welche Daten sollen in welcher Reihenfolge gesichert werden?
  • Wo und wie finde ich digitale Spuren?
  • Welche Werkzeuge und Methoden sind für die einzelnen Phasen am besten geeignet?
  • Was sagen die gesammelten Spuren aus?

Die Veranstaltunge finden am 5./6. Juni 2008 in Frankfurt/M. und am 12./13. Juni 2008 in Berlin statt. Bis zum 15. April 2008 gibt es 10 Prozent Frühbucherrabatt. Weitere Informationen und Anmeldung: www.ix-konferenz.de. (js)