Menü
iX Magazin

openUp Business Day: Open-Source-Methoden für Geschäftsmodelle

Auf dem ersten OpenUp Business Day in Nürnberg möchte die Open Source Business Foundation unter anderem über den Aufbau und Betrieb von Anwender-Konsortien mit Methoden der Open-Source-Software-Entwicklung diskutieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Ende nächster Woche, am 14. Februar, veranstaltet die Open Source Business Foundation (OSBF) in der Nürnberger Grundig Akademie den ersten OpenUp Business Day. Hier können Teilnehmer diskutieren, wie und in welcher Form sich Methoden der Open-Source-Entwicklung ins eigene Geschäftsmodell integrieren lassen.

Anstöße für die Diskussion sollen sogenannte Impulsvorträge liefern. So werden Anwender wie die DB Netz AG oder die N-ERGIE Netz GmbH über ihre Erfahrungen zum Thema konsortionale Software-Entwicklung in großen Unternehmen sprechen während Prof. Dr. Dirk Riehle von der Uni Erlangen über den Stand der aktuellen Forschung zum Thema Open-Source-Anwenderkonsortien berichten wird.

Im weiteren Verlauf sollen die Teilnehmer gemeinsam mit den OSBF-Coaches anhand des „Business Model Canvas“ lernen, ein Geschäftsmodell zu strukturieren, zu visualisieren und innovativ weiterzuentwickeln.Direkt im Anschluss startet Abends mit dem OpenUp Camp eine Unkonferenz, die sich bis einschließlich Sonntag mit dem Umfeld der Schlagworte wie Open Data, Open Government oder Open Knowledge befassen wird. (avr)