Menü
iX Magazin

ownCloud 9 Enterprise Edition beherrscht Auto-Tagging

In Version 9 von ownClouds Enterprise Edition verbinden sich die neuen Fähigkeiten zur Kollaboration mit den speziellen Funktionen für Unternehmenskunden. Tags können jetzt genutzt werden, um für die File Firewall spezifische Policies zu definieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Einen Monat nach der freien Community-Edition ist das kostenpflichtige OwnCloud 9 Enterprise Edition erschienen, das insbesondere die neuen Tags in die spezifischen Unternehmensfunktionen einbindet. Bereits in der kostenlosen Variante sind mit dem letzen Release Kollaborationsfunktionen Bestandteil von ownCloud geworden. Nutzer können seither Dateien mit Kommentaren und Tags versehen

In ownCloud 9 Enterprise Edition lassen sich anhand der Tags Regeln beziehungsweise Policies erstellen. Diese betreffen unter anderem die neue Laufzeit-Funktion, die etwa Dateien mit bestimmten Merkmalen nach einer gewissen Zeit automatisch löscht. Für die File Firewall sind die Policies entscheidend. Durch diese lässt sich der Dateizugriff etwa regional einschränken oder die Weitergabe von Dateien in öffentlichen Links verbieten.

Gerade für Unternehmen interessant ist die Einschränkung der Zugriffsrechte auf bestimmte Nutzergruppen. Um das nicht immer händisch erledigen zu müssen, ist für Enterprise-Kunden jetzt auch zusätzlich Auto-Tagging verfügbar, das anhand einfacher Kriterien Dateien bereits beim Upload Tags zuweist. Beispielsweise können dadurch PDF-Dateien aus der Finanzabteilung markiert werden, sodass sie nicht das Firmennetzwerk verlassen.

Die neue Storage-API soll die interne Datenbank entlasten. Dort legt ownCloud gewöhnlich alle Metainformationen, zum Beispiel auch den Sharing-Status, aller Dateien ab. Gerade bei größeren Installationen kann die Datenbank dadurch zum Flaschenhals werden. Die neue API delegiert das jetzt an die Speicher-Backends, wenn sie selbst die Funktionen dafür bereits besitzen. So können bestimmte Dateisysteme selbst das Sharing zwischen mehreren Nutzern verwalten. Zusätzlich können dank der neuen Schnittstelle Backends wie Bandlaufwerke eingebunden werden, bei denen das bisher nicht möglich war.

Für Installation mit 50 Nutzern liegt der Preis bei 7200 Euro. Die Unterschieden zwischen Community und Enterprise Edition stellt ownCloud auf einer eigenen Seite dar. (jab)