q200 Guardian Module: Sichere Verbindung zu Microsofts Azure Sphere

Für Microsofts IoT-Paket Azure Sphere hat qiio das neue Sicherheitsmodul q200 vorgestellt, mit dem sich fast weltweit Daten sicher übertragen lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: qiio.com)

Von

Unter dem Namen q200 Guardian Module bringt qiio eine neue Sicherheitserweiterung für Azure Sphere auf den Markt. Mit ihr lassen sich Maschinen- und IoT-Daten übers WLAN oder das Mobilfunknetz an die Azure Sphere Security Services weiterleiten, wo sie sich weiter verarbeiten lassen. Das Modul beherrscht hierfür die Standards 2G, 3G und 4G, der integrierte SIM-Chip umfasst über 500 Konnektivitätsverträge. Für das lokale Netz stehen 802.11 a/b/g/n und ein Ethernet-Port bereit.

Der q200 misst 70 mm× 35 mm und ist für den Betrieb in Europa, den USA, Asien sowie Australien und Neuseeland zertifiziert. Das Modul können Unternehmen ab sofort vorbestellen, fertige Produkte mit dem q200 erwartet der Hersteller ab dem Q2/2020. Bei qiio handelt es sich um einen Anbieter aus der Schweiz, der Edge- und IoT-Produkte entwickelt. Microsofts Anfang 2018 erstmals vorgestelltes IoT-Paket Azure Sphere besteht aus drei Bestandteilen: dem Mikrocontrollern, einem Linux-Betriebssystem und einem Cloud-Dienst namens Security Services. (fo)