heise-Angebot

storage2day 2020: Programm online, Vorverkauf läuft

Das Programm der vom 22. bis 24. September stattfindenden storage2day 2020 ist online. Wer schnell ist, kann ordentlich sparen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Das Programm der storage2day 2020 steht. Die Konferenz für Speichernetze und Datenmanagement, die iX und dpunkt.verlag 2019 erstmals ausgerichtet haben, soll auch in diesem Jahr wieder – so der Wille der Veranstalter – im September in Heidelberg stattfinden: Über den Zeitraum vom 22. bis 24. September erstrecken sich der vorangestellte Workshop- und die zwei Vortragstage, die sich den vielfältigen Herausforderungen zeitgemäßer Storage-Anforderungen widmen.

Die storage2day bietet Storage- und Systemadministratoren eine intensive Beschäftigung mit Themen wie Software-defined Storage, Datensicherheit und Performance und hilft Teilnehmern, den an ihre Installationen gestellten Anforderungen mit passenden Techniken und Modernisierungen zu begegnen. Im Fokus stehen die Themen Ceph, Storage in Container-Umgebungen, Open-Source-Storage, I/O- und Netz-Performance, Cloud, Datensicherheit und -sicherung, rechtliche Rahmen und Storage-Konzepte. Die Referenten der storage2day können dabei auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und konkretisieren ihre Vorträge mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis – ob es um Troubleshooting bei Fibre Channel oder NVMe geht, um HPC-Storage für einen GPU-Cluster oder Windows-Dateifreigaben auf Linux-Servern.

Mit der Veröffentlichung des Programms startet auch ein besonderer Frühbucherrabatt: Wer sich bis zum 14. Juni 2020 für eine Teilnahme an der Veranstaltung entscheidet, bekommt ein Konferenzticket für 595 Euro netto. Danach startet der reguläre Frühbucherrabatt, der bis Ende Juli gilt. Hiernach kostet ein normales Ticket 895 Euro. Wer über die Veranstaltung weiter informiert werden möchte, kann sich für den Newsletter anmelden und den Veranstaltern auf Twitter folgen.

Da sich die Veranstalter der besonderen Lage bewusst sind, in der sich Europa und die Welt befinden, arbeiten sie bereits an einem Plan B für den Fall, dass sich eine klassische Präsenzkonferenz in Heidelberg als nicht durchführbar oder als nicht sinnvoll erweist. Dann sollen Online-Workshops und mehrere virtuelle Eintages-Konferenzen die storage2day 2020 ersetzen. Alternativ ist eine Stornierung der Präsenztickets möglich. Die reguläre Stornierungsfrist endet zwei Wochen vor Konferenzbeginn. (sun)