Menü
Mac & i

10-Bit-Farbwiedergabe auf dem Mac: Adobe passt Photoshop CC an

Die OS-X-Version der Bildbearbeitungsanwendung bietet jetzt ebenfalls die 10-Bit-Farbausgabe – wenn der Mac dies unterstützt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 126 Beiträge
10-Bit-Farbwiedergabe auf dem Mac: Adobe passt Photoshop CC an

(Bild: Adobe)

Adobe hat Photoshop CC für die 10-Bit-Farbwiedergabe unter OS X El Capitan angepasst. Dies bestätigte das Software-Unternehmen gegenüber Petapixel. Die 10-Bit-Unterstützung ist bereits Teil des Ende November veröffentlichten Updates für Photoshop CC 2015. In den Veröffentlichungsnotizen fand die Neuerung keine Erwähnung, weil man dies erst kurz vor der Freigabe hinzugefügt habe, so Adobe.

Voraussetzung ist ein Mac mit OS X 10.11 sowie Unterstützung der 10-Bit-Verarbeitung: Darunter fällt die erste sowie zweite Generation des 5K-iMacs sowie der 2013er Mac Pro mit entsprechender Monitor-Hardware. Der 4K-iMac bleibt hingegen außen vor. In den Systeminformationen erscheint auf unterstützten Geräten unter Grafik/Monitore der Eintrag "30-Bit-Farbe (ARGB2101010)".

Die 10-Bit-Farbausgabe muss in Photoshop erst in den erweiterten Grafikeinstellungen aktiviert werden, dort lässt sich auf den unterstützten Macs ein Haken bei "30-Bit-Display" setzen. Die 10-Bit-Verarbeitung erlaubt 1024 statt 256 Abstufungen pro Farbkanal, die Zahl der gleichzeitig möglichen Farbtöne steigt von 16,7 Millionen auf über eine Milliarde.

Apple hat die 10-Bit-Farbwiedergabe erst leise mit OS X 10.11 El Capitan und den neuen iMacs Ende Oktober 2015 eingeführt, Windows beherrscht dies bereits seit 2009 beziehungsweise der Veröffentlichung von Windows 7. Bislang unterstützt Apple die 10-Bit-Farbausgabe in der integrierten Fotos-App sowie in Vorschau. Entwickler müssen ihre Programme dafür jeweils anpassen.

Mehr über die 10-Bit-Farbwiedergabe in El Capitan und die unterstützten Macs erfahren Sie im Testbericht der neuen Retina-iMacs in Mac & i Heft 6/2015. (lbe)