Menü
Mac & i

50-Prozent-Preisreduzierung: Promo-Aktion soll Apple Pay in China bekannter machen

Im Rahmen einer Reklamekampagne können chinesische Nutzer bei einzelnen Händlern bis zur Hälfte sparen, wenn sie mit iPhone oder Apple Watch bezahlen. Bekannte Ketten machen mit.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
50-Prozent-Preisreduzierung: Promo-Aktion soll Apple Pay in China bekannter machen

Apple-Reklame für die Apple-Pay-Aktion.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 454,–

Wie viele Kunden Apple Pay in China hat, wurde bislang nicht bekannt – doch zumindest der Start im Frühjahr 2016 soll für Apple gut gelaufen sein. Nun versucht der Konzern, den kontaktlosen Bezahldienst für iPhone und Apple Watch stärker im Bewusstsein chinesischer Konsumenten zu verankern – mit einer bislang beispiellosen Reklameaktion.

Wie Apples offizieller Website zu entnehmen ist, läuft dort seit gestern bis zum 24. Juli eine Discountkampagne, bei der Kunden bei verschiedenen Händlern bis zu 50 Prozent sparen können – allein dadurch, dass sie Apple Pay nutzen. Zusätzlich verspricht der Konzern eine Verfünfzigfachung der Bonuspunkte, falls die Kunden an entsprechenden Programmen teilnehmen.

Bei der Aktion machen diverse bekannte Namen mit – darunter Gap, Starbucks, Decathlon, Pizza Hut, Lawson, Carrefour, Godiva und Bread Talk. Läden in verschiedenen großen chinesischen Städten sind dabei, in manchen aber nur einige. Zudem scheint es jeweils eine Kappung der Summe zu geben, die rabattiert wird. Neben den Händlern nehmen auch 17 chinesische Banken mit, die Apple-Pay-fähige Karten ausgeben. Diese sind für das erweiterte Bonusprogramm zuständig.

Apple Pay wurde so stark in dieser Form in China (oder auch anderswo) noch nicht beworben. Apple scheint mit der Aktion zu versuchen, mehr Kunden zu gewinnen – der Markt gilt in China mit Alipay (Alibaba Group) und WeChat Pay (Tencent) bereits saturiert. Apple Pay ist nur mit aktuellen iPhones (ab iPhone 6) und der Apple Watch im Laden zu verwenden. Ansonsten steht der Dienst auch noch unter macOS und auf dem iPad für Online-Einkäufe zur Verfügung. In Deutschland wird Apple Pay nach wie vor nicht offeriert. (bsc)