Menü
Mac & i

64-Bit: Apple mahnt Entwickler zur App-Anpassung für iOS wie macOS

Der iPhone-Hersteller warnt Entwickler vor dem mit iOS 11 bevorstehenden Ende von 32-Bit-Apps – diese laufen bald nicht mehr auf den Geräten “von mehreren hundert Millionen Nutzern”. Auch für macOS gilt in Zukunft 64-Bit-Pflicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 118 Beiträge

Im Mac App Store müssen neue Apps ab Januar 2018 64-Bit-Unterstützung mitbringen.

(Bild: Apple)

Apple ruft zum 64-Bit-Umstieg: In zwei Mitteilungen hat der Konzern Entwickler nochmals nachdrücklich dazu aufgefordert, alte Software mit einem Update 64-Bit-tauglich zu machen – sowohl für iOS als auch macOS. Nachdem iOS 10 schon deutlich vor Inkompatibilitäten warnte, lassen sich 32-Bit-Apps in iOS 11 überhaupt nicht mehr starten, Schätzungen zufolge funktionieren damit mehrere hunderttausend Apps gewissermaßen über Nacht nicht mehr.

Nutzer sollten einen Blick in die iOS-Einstellungen unter "Allgemein" im Bereich "Info" werfen: Tippt man dort die "Apps" an, erscheint eine mit iOS 10.3 eingeführte "App-Kompatibilität"-Ansicht. Alle dort aufgeführten Programme lassen sich in iOS 11 nicht mehr öffnen.

Die "Hall of Shame" in iOS 10.3: Dort aufgeführte Apps können mit iOS 11 nicht mehr geöffnet werden.

Apple empfiehlt Entwicklern deshalb, entsprechende Aktualisierungen nachzuschieben, damit ihre Apps in iOS 11 weiter laufen. Das Betriebssystem-Update für iPhone und iPad werde im Herbst schließlich von “mehreren hundert Millionen Nutzern” eingespielt.

Die 64-Bit-Umstellung steht nun auch für macOS bevor, wie das Unternehmen schon auf der Entwicklerkonferenz WWDC ankündigte. Ab Anfang 2018 muss über den Mac App Store vertriebene Software 64-Bit-tauglich sein, Ab Juni 2018 gilt dies auch für alle eingereichten Updates. Apple rät aber allen Entwicklern mit Nachdruck, ihre Mac-Software auf 64-Bit zu aktualisieren, “damit Nutzer die Apps auch in zukünftigen macOS-Versionen noch ausführen können”.

Das für Herbst angesetzte macOS 10.13 High Sierra wird die letzte macOS-Version, die 32-Bit-Apps noch “ohne Kompromisse” unterstützt, merkt der Hersteller hier nochmals an. Die 64-Bit-Pflicht für Mac-Software dürfte dann voraussichtlich ab macOS 10.14 oder spätestens macOS 10.15 greifen, einen konkreten Termin nannte Apple noch nicht. (lbe)