Ab 18 Uhr: Apple Watch und neue MacBooks im Liveticker vom Apple-Event

Am heutigen Abend hat Apple nach San Francisco geladen, um vermutlich weitere Details zu seiner ersten Computeruhr zu verraten. Auch mit neuen kompakten Macs wird gerechnet. Die Mac & i-Redaktion berichtet in einem Liveticker.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 273 Beiträge
Ab 18 Uhr: Apple Watch und neue MacBooks im Liveticker vom Apple-Event

Apples Event-Einladung.

(Bild: Screenshot via The Loop)

Von
  • Ben Schwan

Es ist wieder Apple-Keynote-Zeit: Für den heutigen Montag um 10 Uhr Westküstenzeit hat der iPhone-Hersteller zu einer Presseveranstaltung in Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco geladen. Die Mac & i-Redaktion wird wie üblich mit von der Partie sein und stellt ab 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit einen Liveticker mit allen Infos vom Event bereit.

Von der mit "Spring Forward" überschriebenen Veranstaltung erwarten Beobachter einige interessante Nachrichten. So dürfte Apple endlich weitere Details zu seiner im vorigen Herbst erstmals gezeigten Computeruhr Apple Watch präsentieren. Zu den noch unbekannten Infos zählt unter anderem die Bepreisung außerhalb des 349 US-Dollar teuren Einstiegsmodells – auch im Hinblick auf die Luxusversion Apple Watch Edition, die in Echtgold auf den Markt kommen soll.

Apple-Chef Tim Cook dürfte auch diverse weitere Anwendungsideen für die Computeruhr zeigen, von denen im Herbst nur wenige zu sehen waren – diverse Entwickler arbeiten seit Monaten mit Hilfe Apples daran, erste Apps für die Computeruhr zu produzieren. Unklar ist auch noch die Akkubetriebszeit der Computeruhr und die Frage, ob sie denn nun wasserdicht ist oder nicht. Beobachter erwarten auch neue Infos zu den Gesundheitssensoren der Uhr.

Auf Mac-Seite könnte Apple mit neuen MacBook-Air-Modellen um die Ecke kommen: Dazu zählen auf Broadwell-Chips aufgerüstete Geräte mit dem bisherigen Aussehen ebenso wie möglicherweise auch ein neues Kompaktmodell mit Retina-Schirm und wenigen Anschlüssen. Auch andere Macs könnte sich Apple vornehmen, auch wenn es hierzu kaum Vorabgerüchte gab. Andeutungen, ob Apple tatsächlich ins Autogeschäft einsteigen wird, sind dagegen wohl nicht zu erwarten – der Konzern gibt nie Details für Produkte preis, die es noch nicht in absehbarer Zeit auf den Markt schaffen. (bsc)