Menü
Mac & i

Abgelaufene Apple-Entwickler-Zertifikate bringen Mac-Apps zum Absturz

Bestimmte von Entwicklern mit einem Apple-Zertifikat signierte Apps stürzen beim Öffnen unmittelbar ab, betroffen sind auch populäre Programme wie 1Password. Nutzer müssen Updates manuell einspielen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge
1Password Problem

Betroffene Apps stürzen unmittelbar oder zeigen eine Fehlermeldung – wie hier 1Password.

Mehrere bekannte Mac-Programme stürzen aufgrund von Zertifikatsproblemen beim Öffnen sofort ab – oder zeigen eine Fehlermeldung. Zu den betroffenen Apps gehören unter anderem die Kennwortverwaltung 1Password, das PDF-Tool PDFpen und PDFpen Pro 8 sowie der Taschenrechner Soulver. Die Ursache des Problems liegt offenbar in abgelaufenen Entwicklerzertifikaten. Um den Fehler zu beheben, müssen Nutzer die – für die drei genannten Programme – bereits veröffentlichten Updates manuell von der Webseite des Herstellers herunterladen und neu installieren.

Die Abstürze treten ausschließlich bei Programmen auf, die vom Entwickler direkt an den Kunden verkauft und mit einem Apple-Zertifikat signiert wurden. Das Signieren soll sicherstellen, dass die App aus einer bekannten Quelle stammt und nicht von Dritten modifiziert wurde. macOS Sierra macht es umständlicher, nicht signierte Mac-Programme auszuführen – auch wenn dies weiterhin möglich ist.

Nutzer müssen die Updates für betroffene Apps manuell herunterladen.

In der Vergangenheit hatte das Ablaufen eines Entwickler-Zertifikats keine unmittelbaren Auswirkungen auf bereits veröffentlichte Software, erklärte das PDFpen-Entwicklerstudio Smile gegenüber TidBits. Kommt jedoch zusätzlich ein “Provisioning Profile” zum Einsatz, um bestimmte von Apple reglementierte Funktionen zu ermöglichen – etwa den Zugriff auf iCloud –, dann führt dies in Kombination mit dem abgelaufenen Zertifikat zum sofortigen Absturz der Software.

Apple erlaubt Entwicklern erst seit der Einführung von macOS Sierra 10.12 im vergangenen Jahr, bestimmte Funktionen in Programme zu integrieren, die außerhalb des Mac App Stores vertrieben werden: Dazu zählen beispielsweise die iCloud-Anbindung, Zugriff auf den iCloud-Schlüsselbund und Push-Benachrichtigungen. Die Kombination aus abgelaufenen Apple-Entwickler-Zertifikat und Provisioning Profile für iCloud trat nun offenbar zum ersten Mal auf.

Abgelaufene Zertifikate sorgten in der Vergangenheit mehrfach für Probleme bei aus dem Mac App Store bezogenen Apps. Dort gekaufte respektive heruntergeladene Software ist diesmal nicht betroffen. Nutzer, die 1Password oder Soulver über Apples Software-Laden bezogen haben, sollten die Versionen weiterhin ohne Probleme nutzen können. (lbe)