Menü

Absturz-Statistik: iOS 9.3 "so stabil wie seit Jahren nicht"

Trotz diverser Probleme bei der Installation und Benutzung scheint Apples jüngstes Mobilbetriebssystem durchaus robust zu sein. Das will zumindest eine App-Analyse-Firma herausgefunden haben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 69 Beiträge

Crash-Raten-Zahlen: Ist iOS 9.3 besser als sein Ruf?

(Bild: Apteligent)

Von

Erst Aktivierungsprobleme bei älteren Geräten, dann auch noch ein äußerst störender Link-Bug in Safari und Mail: iOS 9.3 steht bislang unter keinem guten Stern. Wie nun das App-Analysehaus Apteligent mitteilt, ist Apples jüngstes Mobilbetriebssystem zumindest bei einer Sache besser als sein Ruf: Die Absturzrate von Anwendungen soll insgesamt geringer ausfallen.

In den letzten acht Tagen ergab sich demnach in den Anwendungen, die Apteligents Trackingroutinen enthalten, eine Crash-Prozentzahl von 2,2. Damit sei die Version das aktuell stabilste iOS im Umlauf. Besser noch: iOS 8, iOS 9 und iOS 9.2 seien im März deutlich schlechter gewesen: Die Absturzrate hier lag bei insgesamt 3,2 Prozent.

Fazit von Apteligent: iOS 9.3 sei "das stabilste neue Release seit Jahren". Allerdings bleibt zu bedenken, dass die Analysefirma nur Zugriff auf die eigenen Daten hat, entsprechend muss man die Statistik als Momentaufnahme und Hochrechnung sehen. Apple selbst rückt solche Werte nicht heraus.

Laut der Untersuchung ist iOS 9.3 auch stabiler als Googles jüngste Android-Version. Hier verzeichnet Apteligent eine Crash-Rate von 2,6 Prozent. Laut offiziellem Dashboard ist Android 6.0, Codename Marshmallow, jedoch erst auf 2,3 Prozent aller Geräte. iOS 9 erreicht über alle Versionen hinweg momentan satte 79 Prozent. (bsc)