Menü

Adblock-Browser für iOS und Android verfügbar

Eyeo hat wie angekündigt eine eigenständige Browser-App mit integriertem Werbeblocker veröffentlicht, die für iPhone, iPad und Android-Geräte gedacht ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 52 Beiträge

(Bild: Entwickler)

Von

Der auf dem Werbeblockierungssystem Adblock Plus aufsetzende Adblock Browser ist nun im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich, wie Hersteller Eyeoam Dienstag mitteilte. Die App kann neben Werbebannern auch Nutzer-Tracking unterbinden, Social-Media-Knöpfe ausblenden, Anti-Werbeblockierungs-Nachrichten deaktivieren und den Aufruf von Domains unterbinden, über die angeblich Malware verteilt wird.

Durch das Blockieren bestimmter Inhalte werden Webseiten nicht nur schneller geladen, sondern das Filtern spare zugleich Datenvolumen und verbrauche weniger Akkuladung, verspricht der Entwickler. Die iOS-Version des Adblock-Browsers basiert auf der Software Kitt. Damit sei es möglich gewesen, die Chrome-Erweiterung Adblock Plus als Basis für den iPhone- und iPad-Browser heranzuziehen.

Zusätzlich zu dem eigenständigen Browser soll Adblock Plus künftig auch als Safari-Erweiterung erhältlich sein, kündigte Eyeo zuletzt an. Mit iOS 9 erlaubt Apple Dritt-Entwicklern erstmals Extensions zu schreiben, die bestimmte Inhalte in dem vorinstallierten Browser ausblenden. Der kostenlose Adblock Browser setzt mindestens iOS 8.0 oder Android 2.3 voraus.

Vorigen Monat hatten Adobe und Werbeblocking-Spezialist PageFair ihren jährlichen Bericht über den Einsatz von Adblockern vorgestellt. Demnach setzen Stand Juni 2015 rund 198 Millionen Internetnutzer einen Adblocker ein, 41 Prozent mehr als im Vorjahr. (lbe)