Menü

AirBar soll MacBook Air Touchscreen-Fähigkeiten geben

Apple weigert sich bislang, seinen Macs berührungsempfindliche Displays zu verpassen. Das Start-up Neonode nutzt Lichtsensoren, um die Funktionalität nachzurüsten – zu einem vergleichsweise kostengünstigen Preis.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge

Die AirBar soll sogar Pinsel erkennen können.

Von
Anzeige
Neonode AirBar Sensor für MacBook Air 13.3"
Neonode AirBar Sensor für MacBook Air 13.3" ab € 48,89

Neonode hat seinen Touchscreen-Nachrüstsatz AirBar für Apples MacBook Air angekündigt. Zum Preis von 100 US-Dollar soll man mit der Hardware, die am unteren Bildschirmrand angebracht wird, das Display des 13,3-Zoll-Modells berührungsempfindlich machen können – eine Funktionalität, die Apple bei Notebooks bislang nicht anbietet. Die AirBar wird per USB mit dem MacBook Air verbunden und funktioniert laut Angaben des Herstellers ohne zusätzliche Treiber.

Technisch umgesetzt wird der Touchscreen über ein Infrarot-Lichtfeld, das von der AirBar nach oben projiziert wird. Neben Fingern soll das System auch Pinsel erkennen können, so dass man auf dem MacBook-Air-Display "malen" kann. Zoom- und Pinch-Gesten werden laut Neonode erkannt; da die Mac-Oberfläche standardmäßig nicht auf Touch-Bedienung ausgerichtet ist, dürfte die Nutzung zumindest anfangs allerdings gewöhnungsbedürftig ausfallen.

Neonode ist nicht neu im Geschäft mit Touchscreen-Nachrüstkits: Das Start-up hatte auf der CES 2016 bereits eine ähnliche Lösung für PCs vorgestellt. Für Laptops mit 15,6-Zoll-Bildschirm wird die AirBar bereits für knapp 70 Dollar angeboten – warum die Mac-Version teurer ist, blieb zunächst unklar.

Aktuell wird es die AirBar zudem nicht für andere Macs als das MacBook Air geben. Der Grund ist einfach: Die Geräte haben einen vergleichsweise breiten Bildschirmrahmen, in den die AirBar passt – beim MacBook Pro ist schon deutlich weniger Platz. Ästheten dürfte zudem das schwarze Kabel stören, das von der AirBar zum USB-Anschluss verläuft – drahtlos ist die Technik anscheinend noch nicht umsetzbar.

Die Neonode AirBar für das MacBook Air mit 13,3-Zoll-Bildschirm soll ab März in den US-Handel kommen; Details zur Europa-Einführung sowie Euro-Preise liegen uns aktuell noch nicht vor. (bsc)