Menü

AirPods 2: Einführung neuer Bluetooth-Ohrhörer steht offenbar bevor

Eine frisch veröffentlichte Funk-Zertifzierung deutet an, dass Apple die 2018er-Neuauflage der AirPods vorbereitet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Wann kommen neue AirPods? Apples Bluetooth-Ohrstöpsel sind seit Ende 2016 unverändert im Handel.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Von

Apples True-Wireless-Kopfhörern steht zwei Jahre nach der Einführung das erste Hardware-Update bevor: Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat dem Hersteller eine Zertifizierung für Bluetooth 5.0 auf AirPods mit den bislang unbekannten Modellnummern A2031 und A20132 erteilt. Ob sich hinter den beiden Nummern die zwei eigenständigen Ohrhörer eines Paares verbergen oder zwei Ausführungen der 2018er AirPods, bleibt vorerst offen.

Es handelt sich dem Datenbankeintrag zufolge bei Apples neuen Bluetooth-Kopfhörer um die Hardware-Revision 1.1, die bisher erhältlichen AirPods wurden bei der Anmeldung vor zwei Jahren als Revision 1.0 geführt. Weitere Details und Neuerungen gehen aus der Zertifzierungsdatenbank der Bluetooth SIG nicht hervor.

Vorausgehenden Berichten zufolge arbeitet Apple an "AirPods 2", die mit einem verbesserten W-Chip "Hey Siri" unterstützen, also eine Aktivierung des Sprachassistenzsystems auf Zuruf erlauben. Derzeit müssen Nutzer Siri erst manuell durch ein doppeltes Antippen einer der beiden Ohrhörer aktivieren. Im Zusammenspiel mit der bislang noch nicht veröffentlichten Ladematte AirPower hat Apple zudem ein Akkukästchen für die AirPods in Aussicht gestellt, dessen integrierter Akku ebenfalls drahtlos geladen werden kann.

Das AirPods-Akkukästchen muss bislang per Lightning-Kabel geladen werden, die drahtlos Lademöglichkeit fehlt noch.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Apple scheint sich zudem darauf vorzubereiten, dass die AirPods eines Tages auch als Fitnesssensoren dienen.

Der Konzern hat jüngst eine Erweiterung des Markenschutzes in ersten Regionen beantragt, mit denen der Name AirPods auch für "General wellness instruments" geschützt werden soll – dies umfasst auch Sensoren, die biometrische Daten erfassen. Apple hält bereits Patente für Fitness-Kopfhörer, die etwa Herzfrequenz, Temperatur und Atmung erfassen könnten.

Angeblich entwickelt das Unternehmen parallel auch eine wasserdichte High-End-Variante der AirPods, die möglicherweise Anfang 2019 auf den Markt kommen könnte: Für diese Ausführung der True-Wireless-Ohrhörer wird eine aktive Geräuschkompensation sowie ein verbesserter Schutz gegen Regen und Schweiß erwartet – als wohl eigenständige Produktreihe mit einem höheren Preis.

Ebenfalls interessant:

Günstigste Angebote für Apple AirPods 1. Generation (MMEF2ZM/A)

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Apple AirPods 1. Generation (MMEF2ZM/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)