zurück zum Artikel

AirPods 2 sind da: "Hey Siri" und mehr Sprechzeit für Apples Funk-Kopfhörer

Apple

Äußerlich sind die neuen AirPods nicht von der ersten Generation (hier im Bild) zu unterscheiden.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Die zweite Generation der populären True-Wireless-Ohrhöhrer verspricht mehrere Verbesserungen. Ein kabelloses Ladecase gibt es nur gegen Aufpreis.

Apple setzt seinen Hardware-Update-Reigen fort: Nach neuen iPads [1] und überarbeiteten iMacs [2] hat der Hersteller nun auch neue AirPods vorgestellt. Die zweite Generation der komplett drahtlosen Ohrhörer setzt auf einen neuen, speziell für Kopfhörer gedachten Chip "H1", wie Apple mitteilte. Dieser arbeite effizienter und erlaube eine flottere Verbindungsaufnahme, der Wechsel zwischen Geräten erfolge nun doppelt so schnell.

Zu den weiteren Neuerungen der AirPods 2 gehört die Unterstützung von "Hey Siri": Nutzer können das Sprachassistenzsystem also jederzeit per Sprachbefehl aufrufen statt einen der beiden Ohrhörer doppelt antippen zu müssen.

Die AirPods 2 sollen außerdem um 50 Prozent mehr Sprechdauer bieten als die erste Generation, die Gesprächszeit liege nun bei bis zu drei Stunden, wie der Hersteller verspricht. Bei der ersten AirPods-Generation ist beim Telefonieren meist nach gut eineinhalb Stunden Schluss. Die anderen Akku-Werte bleiben unverändert, die Audiowiedergabe soll für bis zu fünf Stunden möglich sein, dann müssen die Ohrhörer wieder kurz in das Ladekästchen gesteckt werden.

Das neue Qi-Ladecase für AirPods erkennt man an der auf der Vorderseite angebrachten LED.

(Bild: Apple)

Neben dem weiterhin mitgelieferten Standard-Ladecase, das per Lightning-Kabel mit Strom versorgt wird, bietet Apple nun optional ein kabelloses Ladecase zum Kauf an – es kostet 89 Euro, ist kompatibel zu Qi-Ladematten und lässt sich auch mit der ersten AirPods-Generation verwenden.

Ein Aufladen per Lightning-Kabel bleibt auch hier möglich.

Apples hauseigene, angekündigte Ladematte "AirPower" wird nicht erwähnt. Wann diese auf den Markt kommen soll, bleibt vorerst weiter offen – sie soll ein paralleles kabelloses Laden von iPhone, Apple Watch und AirPods ermöglichen.

Der Preis für die AirPods 2 beträgt unverändert knapp 180 Euro mit Standard-Ladecase. Mit kabellosem Qi-Akku-Kästchen bietet Apple die zweite Generation der Ohrhöhrer im Set für knapp 230 Euro an. Die Auslieferung soll noch Ende März starten, derzeit spricht das Unternehmen vom 26. bis 28.3. als voraussichtlichem Liefertermin.

Ebenfalls interessant:

(lbe [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4340919

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Mit-groesserem-Display-und-Pencil-Support-Apple-stellt-iPad-neu-auf-4339067.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Bis-zu-acht-Kerne-Apple-beschleunigt-iMacs-4339085.html
[3] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Acht-In-Ear-Ohrhoerer-fuer-das-iPhone-im-Test-4183750.html
[4] https://www.heise.de/mac-and-i/tipps/Akkulaufzeit-der-AirPods-beim-Telefonieren-verlaengern-4071266.html
[5] mailto:lbe@heise.de