AirPods Pro: Angeblich "Lite"-Version geplant

Für Apples ANC-Stöpsel zahlt man aktuell 280 Euro. Eine einfachere Variante könnte folgen, heißt es aus der Lieferkette.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Apple)

Von

Apple plant Informationen aus Asien zufolge eine weitere Variante seiner AirPods. Als Name wird aktuell der Begriff "AirPods Pro Lite" kolportiert – als Zeichen, dass die neuen Stöpsel wohl kostengünstiger ausfallen als die aktuellen Topmodelle. Apple hatte im vergangenen Jahr neben den regulären AirPods seine AirPods Pro vorgestellt, die ersten komplett drahtlosen Ohrhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation, ANC), die der Konzern unter eigener Marke anbietet. Sie sind mit 280 Euro eher im hochpreisigen Segment angesiedelt, die regulären AirPods mit drahtloser Ladehülle sind 50 Euro günstiger.

Wie das in Taiwan erscheinende Elektronikfachblatt DigiTimes schreibt, bemüht sich Apple bereits um Komponentenhersteller für die "AirPods Pro Lite". Zu diesen soll der taiwanische System-in-Package-Hersteller Universal Scientific Industrial (USI) zählen. Früheren Angaben aus Apples Lieferkette zufolge sollen die neuen Ohrstöpsel eine "Einstiegsvariante" der AirPods Pro sein.

Was das konkret heißt, ist noch unklar. Denkbar wäre etwa, dass Apple hier die ANC-Funktion weglassen könnte und stattdessen reine In-Ear-Modelle anbietet. Die regulären AirPods der aktuellen, zweiten Generation sind keine In-Ear-Stöpsel und bieten dementsprechend auch keine gute Isolierung. Derzeit müssen Nutzer entweder die regulären AirPods (die es ohne drahtloses Ladecase ab 180 Euro bei Apple gibt, im Handel auch günstiger) oder die teuren AirPods Pro mit ANC kaufen.

Ein solches "Zwischenmodell" verkauft bereits Apples Tochterfirma Beats. Die Powerbeats Pro sind komplett drahtlose Sportkopfhörer mit In-Ear-Technik, die spritzwasser- und schweißgeschützt sind, aber keine aktive Geräuschunterdrückung bieten. Sie kosten aktuell bei Beats direkt 250 Euro, sind also preislich zwischen den AirPods und den AirPods Pro angesiedelt. Sie stammen von den Powerbeats Wireless ab und verfügen über Bügel, um sie auf den Ohren zu halten.

Alternativ könnten die "AirPods Pro Lite" auch schlicht die dritte Generation der regulären AirPods sein, die Apple parallel zu den regulären AirPods Pro weiterhin offerieren möchte. Unklar ist noch, ob die Coronavirus-Epidemie in China die Produktion verzögert.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple AirPods 2. Generation (MV7N2ZM/A)

AirPods 2

Apple AirPods 2. Generation mit kabellosem Ladecase (MRXJ2ZM/A)

AirPods 2 mit QI-Ladecase

Apple AirPods Pro (MWP22ZM/A)

AirPods Pro

Apple Beats by Dre Powerbeats Pro schwarz (MV6Y2ZM/A)

Powerbeats Pro

Apple Beats Solo Pro weiß (MRJ72ZM/A)

Beats Solo Pro

Weitere Angebote für Apple AirPods 2. Generation (MV7N2ZM/A) im Heise‑Preisvergleich

(bsc)