Menü
Mac & i

Aktivitätstracker-Startup verliert Chef-Entwickler an Apple

Der Lead Developer von Atlas Wearables arbeitet nun bei Apple an Firmware. Der Konzern baut das Know-How rund um Aktivitäts-Tracking und Fitness-Apps seit Monaten beständig aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau ab € 295,90

Apple heuert weiterhin Experten aus dem Aktivitätstracker- und Fitness-Sektor an: Alex Hsieh, bislang "Lead Software Developer" bei dem Start-up Atlas Wearables, arbeitet nun für den iPhone-Hersteller an Firmware, wie aus dem LinkedIn-Profil des Entwicklers hervorgeht.

Der von Atlas Wearable angekündigte Tracker will weit mehr als nur Schritte zählen

(Bild: Hersteller)

Atlas Wearables hat einen am Handgelenk getragenen Aktivitätstracker angekündigt, der neben Schritten auch komplexere Trainingseinheiten messen soll – beispielsweise Push-Ups oder Workouts mit Hanteln. Die Firma legt dabei besonderen Wert auf eine Programmierschnittstelle, die Dritt-Entwicklern erlaubt, die Daten des Trackers in ihre Software zu integrieren.

Mit HealthKit führt Apple in iOS 8 eine eigene Software-Plattform ein, die Fitness- und Gesundheitsdaten aus Hard- wie Software von Dritt-Anbietern sammelt und deren Austausch zwischen verschiedenen Apps erlaubt. Mit dem M7-Koprozessor des A7-Chips fungiert das iPhone 5s auch selbst als Aktivitätstracker – es ermittelt kontinuierlich Schrittzahl und Art der Aktivität. Beobachter erwarten, dass Apple noch im laufenden Jahr mit eigener Hardware in den Markt der "Wearables" einsteigt. (lbe)