Menü
Mac & i

Alle Jahre wieder: Downtime im App Store

Vom 23. bis 27. Dezember können Entwickler keine Anwendungen bei Apple einreichen. Für User bedeutet dies womöglich viele Deals.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Apple - App Store

Icon des App Store auf dem Display eines iPhones.

(Bild: dpa, Ritchie B. Tongo/EPA)

Entwickler aufgepasst: Apple hat die jährliche Urlaubsphase seines App-Store-Teams angekündigt. Wie üblich schließt der Konzern seine App-Review-Abteilung für mehrere Tage zwischen kurz vor Weihnachten und Sylvester. 2018 wird dies vom 23. bis 27. Dezember nach US-Westküstenzeit erfolgen.

Während dieser Phase ist es weder möglich, neue Anwendungen via App Store Connect bei Apple einzureichen noch (womöglich kritische) Updates an den Konzern zu übermitteln. Aktualisierungen und frische Apps gehen in den fünf Tagen nur dann online, wenn sie zuvor an Apple übertragen, vom App-Review-Team offiziell zugelassen und vom Entwickler für diesen Zeitraum "zeitgezündet" wurden.

Die Backend-Werkzeuge des App Store bleiben in der Zeit der Downtime nutzbar, wobei alles, wozu man das App-Store-Team benötigt, nicht möglich ist. Apple führt die Maßnahme traditionell an Weihnachten durch, sonst ist der App Store rund ums Jahr besetzt. Allerdings gehört gerade die Zeit zwischen Weihnachten und Sylvester zur aktivsten im App Store und sorgt für enorme Downloadzahlen, weil Nutzer ihre (geschenkten) iPhones erstmals in Betrieb nehmen; dennoch ändert Apple an der Downtime Jahr für Jahr nichts.

Für Nutzer ergeben sich aufgrund des App-Store-Urlaubs Möglichkeiten, Schnäppchen zu machen. Da Entwickler wissen, wie stark ihre Apps um die Weihnachtszeit nachgefragt werden, versuchen sie das Geschäft oft mit Preisreduzierungen anzukurbeln, die passend zur Downtime aktiv werden.

Apples App-Store-Review-Team lässt neue Anwendungen und Updates normalerweise innerhalb weniger Tage zu – bei Critical Fixes auch innerhalb von Stunden, wenn der Developer seinem Anliegen entsprechend Nachdruck verleiht. (bsc)