Menü
Mac & i

Alte E-Mail von Steve Jobs verrät Apple-Pläne

Eine im Rahmen des zweiten Patentprozesses mit Samsung aufgetauchte und bislang geheime Nachricht des verstorbenen Apple-Chefs nennt Ziele für die TV-Strategie des Konzerns und andere Produkte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Im Rahmen des zweiten Patentprozesses zwischen Apple und Samsung ist nun die vollständige Fassung einer E-Mail von Apple-Chef Steve Jobs veröffentlicht worden, in der er sich im Herbst 2010 über die künftige Strategie des iPhone- und Mac-Herstellers äußerte. Bereits bekannt war, dass Jobs sich in dem Schreiben um Apples Wettbewerbsfähigkeit in Sachen Cloud-Dienste sorgte und gegen Google einen "Heiligen Krieg" ausrufen wollte.

Die Nachricht enthält aber auch weitere wichtige Planungen des Konzerns. Der Grund: Sie war für Apples "Top 100"-Treffen vorgesehen, bei dem die wichtigsten Manager der Firma zusammenkommen, um über die weitere Strategie zu debattieren – und die Gelegenheit bekamen, Steve Jobs direkt mit Fragen zu löchern.

Was der "Zauberstab" für Apple TV wohl ist?

(Bild: Apple / Gerichtsunterlagen)

Laut der Mail wollte Jobs unter anderem ein "plus iPhone 4" vorstellen lassen, aus dem dann wohl das iPhone 4S wurde. Das iPad 2 sollte 2011 mit besserer Hard- und Software auf den Markt kommen, "bevor unsere Konkurrenten überhaupt unser aktuelles Modell einholen können". Für iOS war eine Demonstration von AirPlay geplant und der mittlerweile gefeuerte, damalige iOS-Chef Scott Forstall zeigte die aktuellen Versionen.

Lesenswert sind auch die für die Veranstaltung geplanten Apple-TV-Neuigkeiten. Demnach sollte eine neue Version der Box womöglich mit "TV-Abos" kommen und weitere Inhalte von Sendern wie NBC, CBS oder Viacom bringen. Zudem plante Apple offenbar schon damals, Apps und einen Browser hinzuzufügen. Erwähnt wird außerdem etwas, was Jobs "Zauberstab" ("Magic Wand") nennt – womöglich eine neue Steuermethode für das Multimedia-Gerät. (bsc)