Menü

Amazon, Apple, Google & Co planen offenes Protokoll für Smart-Home-Geräte

Große Smart-Home-Firmen wollen mit dem neuen Verbindungsstandard "Connected Home over IP" für mehr Kompatibilität im aufgesplitterten Smart-Home-Markt sorgen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 113 Beiträge

Eine Allianz aus Großkonzernen – darunter viele direkte Konkurrenten – will den neuen Verbindungsstandard gemeinsam entwickeln.

Von

Eine ungewöhnliche Allianz aus Konkurrenten hat einen neuen Verbindungsstandard für Smart-Home-Geräte unterbreitet: Amazon, Apple, Google und die Zigbee Alliance haben eine Arbeitsgruppe gebildet, die den "Connected Home over IP" genannten Standard entwickeln soll, eine erste Referenzumsetzung werde für Ende 2020 erwartet.

Auch Unternehmen aus dem Vorstand der Zigbee Alliance, darunter Ikea, Legrand, NXP Semiconductors, Samsung, Schneider Electric und Signify seien Teil der Arbeitsgruppe, heißt es in einer unter anderem von Apple veröffentlichten Mitteilung.

Der geplante Standard soll Smart-Home-Herstellern lizenzfrei zur Verfügung gestellt werden und die Entwicklung neuer Heimatomatisierungs-Hardware vereinfachen. Für Smart-Home-Nutzer könne dies mehr Sicherheit schaffen, dass ein Produkt mit ihrem bevorzugten System funktioniere und sich etwa über Sprachassistenzsysteme wie Alexa, Siri und Google Assistant ansteuern lasse. Eine Standardisierung der verschiedenen Smart-Home-Bedienoberfläche sei nicht geplant, betont die Arbeitsgruppe.

Bei der neuen IP-basierten Verbindungstechnik stehe Sicherheit im Vordergrund, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Die Spezifikation werde sich zuerst auf WLAN bis hin zu WLAN 6 konzentrieren sowie Bluetooth Low Energy und Thread (IEEE 802.15.4). Es sollen aber "wahrscheinlich" auch weitere IP-basierten Systeme wie "Ethernet, Mobilfunk, Breitband und andere" berücksichtigt werden. Es sei zu erwarten, dass verschiedene Hersteller auf verschiedene Protokolle setzen werden.

Für eine schnelle Entwicklung will das Konsortium auf erprobte Techniken der Unterstützer des Standards setzen, darunter Apples HomeKit, Amazons Alexa Smart Home, Google Weave und Zigbees Dotdot.

Das geplante Protokoll soll bestehende Techniken "ergänzen", heißt es weiter. Amazon, Apple und Google werden ihre bestehenden Systeme und Protokolle unverändert unterstützen und Hersteller sollten weiter mit den bestehenden Techniken arbeiten. Der Schwerpunkt von "Connected Home over IP" liege auf "neuen Produkten".

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Amazon Echo Dot (Rev. 3) schwarz

Echo Dot

Google Home  weiß

Google Home

Apple HomePod schwarz (MQHW2B/A)

HomePod

Philips Hue White and Color Ambiance E27 10W Starter-Kit (728796-00)

Philips Hue

Weitere Angebote für Amazon Echo Dot (Rev. 3) schwarz im Heise‑Preisvergleich

(lbe)