Menü
Mac & i

Analyst: iPhone X bereits 2018 "end of life"

Angeblich will Apple sein aktuelles Top-Smartphone schon in diesem Jahr aufs Altenteil schicken. Drei neue Modelle sollen im Herbst mit ähnlicher Technik übernehmen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
iPhone X

Das iPhone X ist durch das vollflächige Display und die Kameraeinbuchtung zu erkennen.

(Bild: dpa, Lino Mirgeler)

Anzeige
Apple iPhone X 64GB grau
Apple iPhone X 64GB grau ab € 859,–

Wenn Apple ein neues iPhone auf den Markt bringt, bleibt dieses oft über drei oder gar noch mehr Jahre auf dem Markt – dann jeweils im Vergleich zu Neugeräten verbilligt. Beim iPhone X soll dies anders ablaufen – das will zumindest der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo vom taiwanischen Bankhaus KGI Securities erfahren haben.

Normalerweise verkauft Apple alte iPhones weiter

Demnach könnte die Produktion des aktuellen iPhone X bereits im Sommer 2018 beendet werden und das Gerät dann "end of life" sein. Grund dafür ist laut KGI, dass sich das iPhone X angeblich in China schlechter verkauft als gedacht. Nutzer sähen in dem im Gegensatz zum iPhone 7 Plus und seinen Vorgängeren kleineren Modell weniger nutzbaren Bildschirmplatz, obwohl es über einen 5,8 Zoll großen Bildschirm verfügt. Eine Schwierigkeit sei dabei auch, dass viele chinesische Apps noch nicht an das iPhone X angepasst seien. Problematisch ist augenscheinlich auch der hohe Preis, der Upgrades verhindern kann.

Insgesamt soll Apple vom iPhone X laut KGI 62 Millionen Stück produzieren, ursprünglich hatte das Bankhaus 80 Millionen Einheiten vorhergesagt.

Drei neue Modelle und ein Superzyklus

Apple wird das iPhone X dem Analysten zufolge durch drei neue Modelle im kommenden Herbst ersetzen. Darunter soll auch ein "iPhone X Plus" mit vergrößertem, nahezu randlosem Bildschirm sein. Dann könne auch Apples neuer "Superzyklus" mit Wachstumsraten von 10 Prozent beginnen. Im ersten Halbjahr liege das iPhone-Wachstum nur bei 5 Prozent.

Neben dem iPhone X Plus werden auch ein iPhone X2, das auf dem iPhone X passiert, sowie ein drittes Modell mit nahezu randlosem LCD-Bildschirm erwartet. Die Geräte sollen Displays der Größen 6,5 Zoll (iPhone X Plus) und 6,1 Zoll (LCD-Modell) enthalten. Dies könne dann auch den Marktanteil in China vergrößern. (bsc)