Menü
Mac & i

App-Analyse-Dienst: Aktualisierung auf iOS 8 erfolgt zögerlich

Nach Zählung eines App-Analyse-Dienstes liegt der Anteil der Nutzer mit der neuesten iOS-Version auch knapp drei Wochen nach der Veröffentlichung deutlich niedriger als in den Vorjahren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 117 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 6  16GB grau
Apple iPhone 6 16GB grau ab € 484,99

Der Anteil der Nutzer, die 19 Tage nach der Veröffentlichung auf die neueste iOS-Version umgestiegen sind, liegt deutlich niedriger als in den beiden vorhergehenden Jahren. Dies geht aus Zahlen hervor, die der App-Analyse-Dienst Fiksu veröffentlicht hat – demnach hinkt der Nutzungsanteil von iOS 8 aktuell um rund 20 Prozentpunkte hinter iOS 7 sowie iOS 6 im Vergleichszeitraum zurück.

Diesen Zahlen zufolge sind Nutzer deutlich schneller auf iOS 7 und iOS 6 umgestiegen – als auf iOS 8

(Bild: Fiksu)

Nach Fiksus Erhebung läuft iOS 8 jetzt auf gut 37 Prozent der aktiven Geräte – dies widerspricht aber den von Apple veröffentlichen Zahlen, laut denen schon wenige Tage nach der Veröffentlichung 46 Prozent der aktiven Nutzer bereits die aktuelle iOS-Version nutzen sollen. Der iPhone-Hersteller hat seine Zahlen zur iOS-Verteilung seit dem 21. September jedoch nicht mehr aktualisiert.

Über Gründe für eine niedrigere Update-Rate als in den Vorjahren lässt sich nur spekulieren: iOS 8 erfordert bei Installation direkt auf dem Gerät rund 5 GByte an freiem Speicherplatz – das dafür nötige Aufräumen dürfte den ein oder anderen Nutzer abschrecken, gerade bei einem Geräten mit insgesamt lediglich 8 GByte Speicherplatz. Das Update lässt sich aber auch über iTunes einspielen, dann ist erheblich weniger freier Speicherplatz erforderlich.

Möglicherweise zeigen sich Nutzer auch verunsichert von zahlreichen Problemberichten zu iOS 8, darunter Schwierigkeiten mit Funkverbindungen – möglicherweise sorgt iOS 8.1 für Besserung, das erste größere Update dürfte noch im Oktober erscheinen.

Im Unterschied zu iOS 8 erfreut sich das iPhone 6 Fiksus Zahlen zufolge im unmittelbaren Zeitraum nach dem Verkaufsstart schon erheblich höherer Beliebtheit als die vorausgehenden iPhone-Generation der vergangenen zwei Jahre. Gut 3,7 Prozent der Nutzer verwenden nun ein iPhone 6, beim iPhone 5s lag der Anteil 17 Tage nach dem Verkaufsstart erst bei knapp 1,7 Prozent. Das iPhone 6 Plus liegt bei einem Anteil von 1 Prozent. (lbe)