Menü
Mac & i

App Store: Apple räumt angeblich hunderttausende Titel ab

Wegen Verletzung der App-Review-Regeln wurden Klon- und Spam-Anwendungen aus dem Laden genommen, heißt es in einem Bericht. Betroffen sollen auch Apps sein, die von kommerziellen Template-Diensten stammen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

In Apples App Store haben sich inzwischen rund zwei Millionen Apps angesammelt.

(Bild: dpa, Alex Heinl)

Apple hat in den vergangenen Monaten im App Store eine große Aufräumaktion gestartet und vermutlich mehrere Hunderttausend iOS-Programme aus dem Angebot gestrichen. Wie TechCrunch berichtet, sind vor allem Klon- und Spam-Apps, also Programme, die Inhalte beliebter Software nachahmen oder Nutzer mit Werbung bombardieren, betroffen – aber auch seit längerem nicht mehr aktualisierte Apps, die noch auf 32-Bit-Code setzen.

Apple begründet die Maßnahmen mit Verstößen gegen seine App Review Guidelines, in denen die Regeln für die Teilnahme am App Store aufgeführt sind. Daneben scheinen auch Programme entfernt zu werden, die seit langem keine Download-Aktivitäten mehr zeigen.

Entwickler, die kommerzielle App-Template-Dienste nutzen, mit denen man schnell eigene Anwendungen zusammenklicken kann, müssen ebenfalls um deren Verfügbarkeit fürchten. Unter Punkt 4.2.6 der App-Review-Regeln heißt es, dass Programme, die mittels "commercialized template or app generation service[s]" erstellt wurden, zurückgewiesen werden. Offenbar wird diese Regelung nun verstärkt umgesetzt. TechCrunch spekuliert, dass auch beliebte Toolkits wie PhoneGap oder TapJet betroffen sein könnten – ob das wirklich der Fall ist, bleibt aber unklar.

Apple kämpfte zuletzt auch mit betrügerischen Programmen, die Nepp mit teuren In-App-Verkäufen trieben und dabei auch gleich dazu noch Apples neue App-Store-Reklame nutzten, um offenbar gute Geschäfte zu machen. Der betroffene Entwickler wollte 100 Dollar für einen "Malwarescanner" samt VPN-Zugang haben – für ein sieben Tage lang laufendes Abonnement, das sich bei Nichtkündigung verlängerte. Mittlerweile wurde er von Apple aus dem Store geworfen. (bsc)