App Store stellt "Apps für Health" vor

Im US-App-Store hat Apple eine Kategorie für HealthKit-Apps angelegt, die nach dem holprigen Start des iOS-8-Gesundheitsdienstes jetzt Daten mit der Health-App austauschen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Der Nutzer muss den Apps jeweils erlauben, auf welche Health-Daten sie zugreifen dürfen

Apple hat erste Apps zusammengestellt, die die neue HealthKit-Schnittstelle in iOS 8 unterstützen.

Die Sammlung "Apps for Health" ist bislang nur im US-App-Store zu finden, einige der dort genannten Apps, wie MyFitnessPal oder Laufe mit Map My Run+, sind aber auch hierzulande erhältlich.

Über HealthKit tauschen die vorgestellten Apps verschiedene Daten mit der Health-App aus – der Nutzer kann jeweils festlegen, welche Informationen diese beisteuern und welche sie auslesen können.

Dadurch ist es Apps beispielsweise möglich, die von M7- oder M8-Koprozessor des iPhone 5s oder iPhone 6 erhobenen Schritte und Distanzen über die Health-App auszulesen und eigene Daten beispielsweise zu Gewicht oder Schlaf einzutragen.

HealthKit-Apps waren aufgrund eines Bugs mit iOS 8.0 noch nicht verfügbar, nach dem fehlerhaften 8.0.1-Update hat Apple die Funktion inzwischen mit 8.0.2 nachgereicht. Erste Health-Apps sind seit Ende vergangener Woche im App Store erhältlich. (lbe)