Menü
Mac & i

App gegen Warteschleifen

Mit dem Tool Call Butler sollen sich Hotline-Anrufe abkürzen lassen – in dem die App selbst auf den Kundendienstmitarbeiter wartet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Hier ein Anruf bei der Deutschen Bahn.

(Bild: Hersteller)

Das Anhören von Warteschleifenmusik beim Anrufen einer Kundenservice-Hotline ist meist nicht besonders unterhaltsam. Während die dritte Wiederholung durchdudelt, verliert man schnell die Geduld – schließlich haben Menschen heute besseres zu tun, als auf einen Telefonberater zu warten.

Die iPhone-App Call-Butler des Anbieters BBM GmbH will hier Abhilfe schaffen – und hat daraus ein Geschäftsmodell entwickelt. Statt dass man selbst in der Warteschleife herumhängen muss, übernimmt das die App.

Erst wenn die Verbindung mit einer lebendigen Person am anderen Ende der Leitung zustande gekommen ist, wird das Gespräch auf das eigene Telefon weitergeleitet. Nutzer müssen nur über die App die Hotline anwählen. Allerdings werden nicht alle Anbieter unterstützt: Derzeit sollen es knapp 250 sein.

Die eigene Telefonnummer wird gegebenenfalls an die Hotline weitergeleitet, damit diese die eigenen Daten bereits hat. "Automatisierte Abfragen durch die Hotline versuchen wir möglichst allgemein zu beantworten", so der App-Hersteller. Dass ein Hotline-Mitarbeiter unter Umständen auf den Kunden warten muss – es ertönt Wartemusik – soll erfahrungsgemäß kein Problem sein. Kundenberater warten demnach zumeist brav. Der Download von Call-Butler ist kostenlos, zehn Anrufe darüber sind kostenlos. Gefällt der Service dann, bezahlt man anschließend 99 Cent pro Nutzung. Bezahlt wird per In-App-Kauf. Die App läuft ab iOS 7. (mit Material von dpa) / (bsc)