Menü
Mac & i

App hilft beim Auffinden verlegter iPhones

Mit der Software Marco Polo soll man einfach "Marco" schreien können, schon meldet sich ein scheinbar verlorenes Apple-Smartphone per Sprachausgabe.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Der Entwickler Matt Wiechec hat eine sehenswerte neue iOS-App vorgestellt: Marco Polo erlaubt es vergesslichen Nutzern, ihr noch in der Nähe befindliches iPhone per Sprachkommando zu lokalisieren. Dazu reicht es, "Marco" oder ein anderes zuvor festgelegtes Wort in den Raum zu schreien, schon meldet sich das iPhone mit einem "Polo" zurück.

Die 89 Cent teure App bringt insgesamt 30 verschiedene Sprachausgaben mit. Auf Wunsch kann man auch ein anderes auslösendes Wort selektieren, das dazu eingetippt werde muss. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass die Software momentan auf nordamerikanisches Englisch eingestellt ist – entsprechend muss man das Signalwort dann aussprechen.

Marco Polo soll aufs Wort gehorchen – auch im Schlafmodus des iPhone.

(Bild: Hersteller)

Damit Marco Polo funktioniert, muss die App im Hintergrund laufen. Das soll auch im Schlaf- und Leise-Modus funktionieren. Push-Nachrichten sorgen zudem dafür, dass das iPhone kurz aufblitzt, sollte man es im dunkeln Raum suchen. Eine "Volume Booster"-Funktion soll die Sprachausgabe lauter machen.

Marco Polo läuft ab iOS 7 auch auf dem iPod touch und dem iPad, auf letzterem aber nicht in voller Auflösung. Nutzer müssen sich zudem damit abfinden, dass ihr Mikrofon ständig auf Empfang bleibt – das ist datenschutztechnisch ein Problem, zudem verbraucht es Batteriestrom. (bsc)