Menü
Mac & i

App- und iTunes-Store: Apple schränkt Rückgabemöglichkeit ein

Seit Ende 2014 räumt Apple ein zweiwöchiges Widerrufsrecht für digitale Produkte von der App bis zum Spielfilm ein – nun werden Nutzer jedoch verstärkt aufgefordert, darauf zu verzichten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge
Apple

(Bild: dpa, Peter Kneffel)

Beim Kauf von Inhalten in App Store und iTunes Store erscheint vermehrt der Hinweis, dass man den Einkauf nach dem Download nicht mehr stornieren kann, wie Leser berichten. Nach dem Antippen des Kaufen-Buttons erscheint in diesen Fällen ein Dialog, bei dem der Nutzer auf sein Rückgaberecht faktisch verzichten muss – nur wenn er zustimmt, lässt sich das gewünschte Produkt erwerben. Tippt er auf "Abbrechen", endet der Vorgang, ein Download findet nicht statt.

Nutzer, die diesem durch Wahl von "Kaufen" zugestimmt haben, schickt Apple zudem eine Bestätigung, die nochmals den gleichen Hinweis des Warndialogs aufführt: "Sie bestätigen, dass Sie diesen Kauf nicht mehr stornieren können, wenn Sie dieses Produkt innerhalb von vierzehn Tagen nach dem Kauf laden". Da der Download gewöhnlich unmittelbar passiert, erlischt zugleich die Rückgabemöglichkeit.

Durch den Passus ist Apple in der Lage, das zweiwöchige Widerrufsrecht auf digitale Inhalte, das der Konzern offenbar auf Druck der EU zum Jahreswechsel in europäischen Ländern eingeführt hat, praktisch auszuhebeln. Bislang wurde dieser Bestätigungs-Dialog nur bei Nutzern eingeblendet, die bereits zahlreiche Apps und Inhalte zurückgegeben haben – um Missbrauch der Funktion vorzubeugen. Denn immerhin lassen sich viele Apps, Filme und Bücher in zwei Wochen problemlos umfassend konsumieren.

Nach den jüngsten Leserberichten erscheint die Warnung inzwischen allerdings auch bei Käufern, die noch gar nicht oder nur in sehr geringem Umfang von der Rückgabemöglichkeit Gebrauch gemacht haben. Ob Apple hier die Regeln verschärft hat oder der Warndialog aufgrund eines Fehlers häufiger eingeblendet wird, bleibt unklar.

Nutzer, die ein technisches Problem mit einer App oder einem anderen Inhalt haben, sollten sicherheitshalber nicht die bequeme neue Storniermöglichkeit ohne Angabe von Gründen wählen, sondern sich wie gewohnt an den iTunes-Support wenden und das Problem schildern – ein Link dafür findet sich in der Kauf-E-Mail sowie im iTunes-Account unter Einkaufsstatistik ("Problem melden"). Im Idealfall sollte das Rückgaberecht dann weiterhin bestehen – solange der iTunes- oder App-Store nicht den geschilderten Hinweisdialog einblendet. (lbe)